Flugbanner - 160x600


16.05.2012

Energiewende: Mit Pumpspeicherkraftwerken in die Zukunft der Stromversorgung

In der aktuellen Atomdebatte setzen Wien, Berlin und Bern auf innovative Pumpspeicherkraftwerke


In Deutschland ist nach der verheerenden Atomkatastrophe im März 2011 die Energiewende und somit der Ausstieg aus der Atomenergie bis zum Jahr 2022 beschlossen worden. Doch noch gibt es erheblichen Ausbaubedarf für das Zeitalter der erneuerbaren Energien, vor allem angesichts des Stromnetzes, damit die Energie von den Windparks in der Nordsee in den industriell starken Süden Deutschlands zuverlässig transportiert werden kann. Pumpspeicherkraftwerke gelten im Kontext der Energiewende als einzig zuverlässige großtechnische Speichertechnologie, die verfügbar ist, um die Stromversorgung mit erneuerbaren Energien sicherzustellen. Kürzlich erst ließ das Schweizerische Department für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) verlautbaren, dass Pumpspeicherkraftwerke in Bezug auf die künftige Energiepolitik der Schweiz, Deutschland und Österreich eine zentrale und länderübergreifende Rolle spielen werden.

Die Rolle von Pumpspeicherkraftwerken im Zuge der Energiewende

Nach dem Super Gau in Fukushima, deren Auswirkungen noch Jahrzehnte und in Bezug auf das freigesetzte Plutonium noch Jahrtausende (!) präsent sein werden, hat sich die Risikowahrnehmung drastisch verändert. Immer schon herrschte ein gewisses Restrisiko bei der Nutzung der Atomenergie, angesichts der Langzeitfolgen möchte Deutschland als Vorreiter dieses Risiko nur noch bis 2022 mit nunmehr neun Atomkraftwerken eingehen. Schon jetzt bezieht Deutschland seinen Strom zu gut 20 % aus erneuerbaren Energien (Windkraft, Wasserkraft, Solarstrom). Bis 2022 soll dieser Anteil auf ca. 35 % wachsen, um den Atomstrom im Hinblick auf eine sichere Stromversorgung vollständig zu ersetzen. Doch bleibt bei den erneuerbaren Energien ein gewisses Risiko in Bezug auf die konstante Energieversorgung, die aber für Industriestandorte wie Deutschland, der Schweiz und Österreich absolut notwendig ist. Scheint die Sonne nicht oder herrscht auf hoher See eine Flaute, so sinkt der Strompegel aus diesen Energieformen. Genau hier kommen Pumpspeicherkraftwerke als innovative Lösung ins Spiel.

Für den Ausbau der erneuerbaren Energien sind ausreichende Speicherkapazitäten sehr wichtig, damit die Stromversorgung unabhängig vom Wetter zu jeder Zeit gesichert ist. Herrscht im Netz ein bisher nicht nutzbares (!) Angebot an Strom, so kann dieses Zukunft mit einem Pumpspeicherkraftwerk genutzt werden: der 'überflüssige' Strom sorgt dafür, dass große Wassermengen in höhere Lagen gepumpt werden. Steigt die Nachfrage kurzfristig oder sinkt die Stromeinspeisung durch erneuerbare Energien witterungsbedingt, so fließt das Wasser wieder ins Tal zurück, wobei die benötige Energie erzeugt wird.

Die Schweiz kann somit bildlich gesprochen zu einer großen Batterie im Herzen Europas werden, nicht zuletzt auch deshalb, weil die innovative Pumpspeichertechnologie zur bundesrätlichen Energiestrategie der Zukunft gehört. Der deutsche Wirtschaftsminister Philipp Rösler unterzeichnete erst kürzlich eine kooperative Erklärung, die die gemeinschaftliche Nutzung der Pumpspeichertechnologie zum Inhalt hat. Mit dieser Erklärung, so Rösler, sollen konkrete, länderübergreifende Schritte in Richtung des notwendigen Ausbaus der erneuerbaren Energien vereinbart werden. Er betonte, dass Deutschland die eigenen Pumpspeicherkapazitäten konsequent ausbauen wolle, darüber hinaus aber auch die Kooperation mit der Schweiz und Österreich in diesem Energiebereich stärken wolle.

Das Zeitalter der erneuerbaren Energie ist endgültig länderübergreifend eingeleitet worden

Mit der beschlossenen Kooperation zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz im Hinblick auf die Nutzung der Pumpspeichertechnologie ist eine wichtige Voraussetzung für das Zeitalter der erneuerbaren Energien geschaffen worden. Pumpspeicherkraftwerke sind eine zuverlässige und effiziente Lösung für die Nachteile der erneuerbaren Energien (konstante Stromeinspeisung). Die Schweiz und Österreich werden somit in Zukunft eine zentrale und vor allem grüne Rolle als 'Batterie' im Herzen Europas einnehmen und somit nachhaltig zu einer klimafreundlichen Energiepolitik in Europa beitragen. Sie möchten sich selbst ein Bild vom politischen Berlin machen? Dann sollten Sie sich nach einer Pension in Berlin umschauen und den Bundestag sowie das Regierungsviertel im Herzen der deutschen Hauptstadt besuchen. Melden Sie sich als Gast an, um einer energiepolitischen Diskussion im Bundestag zu folgen und genießen Sie einen beeindruckenden Spaziergang durch die imposante Glaskuppel des deutschen Reichstages.


pb

Ähnliche Nachrichten


Erstes Wasserwirbelkraftwerk in der Schweiz


SWISS Skihotels



Jetzt online die schönsten
Skihotels buchen


Oder mehr über Skiurlaub in der Schweiz erfahren und unten klicken!