Flugbanner - 160x600


04.07.2012

Weiterhin Gefahrenstufe drei


In den letzten Tagen wurden große Teile des Verkehrs in der Schweiz durch heftige Regenfälle behindert. Nach Angaben des Bundesamtes für Umwelt (BaFU) hat sich die Hochwasserlage jedoch wieder entspannt. Personen auf der Strasse und im Zug wurden von den Wassermassen überrascht, welche auch für einen extremen Anstieg von Flüssen und Seen führten.

Land unter in grossen Teilen der Schweiz.

Obwohl sich die Lage in vielen Bereichen des Landes entspannt hat, gilt für das Gebiet rund um den Brienzersee weiterhin die Gefahrenstufe drei. Für alle Aare rund um den Brienzer- und Thunersee, den Hochrhein und den Bodensee hält die Gefahrenstufe zwei an. Der Bodensee ist überdurchschnittlich hoch gefüllt, mit einem starken Absinken wird in den nächsten Tagen noch nicht gerechnet. Im Kanton Uri wurden für die Rhone und die Reuss Entwarnung gegeben. Die Wassermengen sinken kontinuierlich, für Donnerstag und Freitag wurden allerdings wieder erhebliche Regenfälle angekündigt. In Zürich wurden starke Niederschläge verzeichnet, mitunter fielen pro Quadratmeter bis zu 50 Liter Regen, obwohl gewöhnlicher Weise ansonsten in einem ganzen Monat maximal 100 Liter Regen registriert werden. Die starken Niederschläge führten dazu, dass sich eine Regenzelle bildete, die beinahe mehr als vier Stunden bestand. Neben Überschwemmungen und Hochwasser ereigneten sich mehrere Erdrutsche. Die Feuerwehr war im Dauereinsatz, mit zusätzlichem Personal wurde versucht die Anrufe der Bürger entgegen zu nehmen. Keller und Tiefgaragen wurden ausgepumpt, Bäche traten über ihr Ufer. Aufgrund der Überschwemmungen musste der Trambetrieb ausgesetzt werden, viele Strecken wurden gesperrt. Ein Erdrutsch verschüttete zwischen Hedingen und Bonstetten das Trassee der SBB, wodurch Züge ausfielen.

Das Gröbste ist vorbei.

Die schwersten Witterungseinflüsse sind vorbei, der Grimselpass ist wieder geöffnet. Mittlerweile wurde das Geröll weggeräumt, die Straßen sind wieder befahrbar. Seit Montag ist auch der Sustenpass wieder geöffnet. Lediglich der Nufenenpass bleibt weiterhin gesperrt. Am Wochenende sollen die Regenfälle nicht mehr ganz so stark ausfallen, mit Verkehrsbehinderungen ist aber nach wie vor zu rechnen. Quelle: http://www.blick.ch/news/schweiz/regen-haelt-verkehr-und-pendler-auf-id1948399.html


pb

Ähnliche Nachrichten


10 Millionen Franken Hagelschaden

Mieterverband fordert Mietzinskorrektur
Schweizer Kredit
Schweizer Wintertourismus steht vor schwieriger Saison
Winterwandern in der Schweiz

SWISS Skihotels



Jetzt online die schönsten
Skihotels buchen


Oder mehr über Skiurlaub in der Schweiz erfahren und unten klicken!