Flugbanner - 160x600


10.09.2012

Ferienanbieter-Umfrage


Nach den Reisepreisen gefragt, bestätigen alle großen Reiseveranstalter: Noch nie war Sommerurlaub in Urlaubsländern wie Griechenland, Tunesien oder Ägypten so günstig. Welche Reiseziele haben Schweizer diesen Sommer bevorzugt im Visier? Und wo gibt es die besten freien Plätze zu attraktiven Preisen? Ist es derzeit überhaupt sicher, sprich empfehlenswert, in Ländern wie Griechenland oder Ägypten Urlaub zu machen? Die Unternehmen Tui Schweiz, Kuoni und Hotelplan sind sich in einer Sache besonders einig: Beim Preis.

So bezeichnet Prisca Huguenin, Pressesprecherin von Hotelplan, diese Sommersaison als günstig wie nie zuvor - schließlich habe ihr Unternehmen dieses Jahr ungewohnt preiswert einkaufen können. Etwas, das Kuoni gern bestätigt: Ägypten und Tunesien beispielsweise überzeugten im Vergleich zum Vorjahr mit bis zur Hälfte günstigeren Preisen. Auch Martin Wittwer, Geschäftsführer Tui Schweiz, weiß: Griechenland ist dieses Jahr "extrem günstig". Verglichen mit dem Vorjahr, vermelden Reiseanbieter erhöhte Buchungs- bzw. Kundenzahlen für Sommer wie Herbst - allerdings bei niedrigeren Umsätzen. Der Grund für Niedrigpreise? Günstigerer Euro und Wirtschaftskrise in einer Reihe von Ferienländern.

Auch wer sich jetzt erst entschließt, kann auf vielen Reiseportalen noch echte Schnäppchen machen. So lockt die Tui Schweiz mit einer Woche Halbpension im Doppelzimmer inklusive Flug für 499 Franken - statt ursprünglich 1052. Hotelplan bietet Badurlaub auf Kefalonia ab 695 Franken. Hier inbegriffen: Eine Woche im Doppelzimmer, Halbpension und Fluganreise. Aber: Zögern gilt nicht. Besonders Türkei und Spanien sind laut Tui aktuell schon gut ausgebucht. Ausgewiesene Last-Minute-Reisen gebe es aufgrund geringerer Flugkapazitäten in diesem Jahr jedoch weniger.

Die Lieblingsziele der Schweizer

Doch wohin verreisen die Schweizer am liebsten? Glaubt man Veranstalter Kuoni, bevorzugt die Schweiz auf Kurzstrecke neben der Türkei und Zypern die Balearen, die Kanaren sowie Ägypten, Marokko und Tunesien. Langstreckenmäßig hätten Karibik und Mexiko die Nase vorn, während Griechenland dieses Jahr etwas zögerlicher gebucht werde. Tui Schweiz nennt als Favoriten Spanien, Türkei und Griechenland sowie Tunesien, Kroatien und Italien. Bei den Fernzielen punkten die USA sowie Mittel- und Südamerika - attraktiver Dollar-Wechselkurs sei dank. Hotelplan schließlich hat die Erfahrung gemacht, dass sich neben Mallorca und Kreta auch die Türkei und Tunesien ungebrochener Beliebtheit erfreuen; für die Langstrecke nennt Hotelplan neben den USA auch Kanada, mit Sommerferien-Buchungen im zweistelligen Plus, verglichen mit 2011.

Sorgenkind Griechenland?

Nicht unbedingt. Gerade hier erwarten alle Reiseveranstalter vor allem kurzfristige Buchungseingänge. Nach Aussage von Tui Schweiz entscheiden sich die meisten Kunden für die größeren griechischen Inseln wie Kreta, Korfu, Kos und Rhodos im Last-Minute-Bereich, Tendenz steigend. Und wenn Griechenland doch zur alten Drachme zurückkehrt? Für Reisende habe das keine Relevanz, so die Veranstalter, da diese im Vorab publizierte Preise bezahlten. Und Hotelplan fügt hinzu, dass sich "Herr und Frau Schweizer" nicht von "Negativberichten" abschrecken ließen. Allerdings zeigten Athen-Buchungen Einbrüche im hohen, zweistelligen Minusbereich.

Und der griechische Herbst? Was das angeht, gibt sich Kuoni positiv gestimmt - und stellt sich auf verstärkte Last-Minute-Buchungen ein.


jm

Ähnliche Nachrichten


Gratis mit der Seilbahn fahren
Schweizer Kredit

Schweizer Wintertourismus steht vor schwieriger Saison
Winterwandern in der Schweiz
Umweltgifte im Eis der Gletscher

SWISS Skihotels



Jetzt online die schönsten
Skihotels buchen


Oder mehr über Skiurlaub in der Schweiz erfahren und unten klicken!