Flugbanner - 160x600


24.10.2012

Neue Richtlinien ab Anfang 2013


Mit Beginn des Jahres 2013 wird der Bau von Solaranlagen in Basel erleichtert. Die Voraussetzungen zum Bau von Solaranlagen ohne Baubewilligung wurden in der neuen Richtlinie umgestaltet und stellen eine nicht zu unterschätzende Erleichterung für zukünftige Besitzer von Solaranlagen dar.

In der neuen Richtlinie, die ab Anfang 2013 gültig sein wird und die alte Richtlinie aus dem Jahr 2006 ersetzt, ist eine klare Liberalisierung der Vorgaben zum Bau von Solaranlagen ohne Baubewilligung erkennbar. Einer der wichtigsten Schritte ist die Möglichkeit, Solaranlagen nun auch außerhalb der normalen Bauzonen im Bereich von Stadt- und Dorfbildschonzonen ohne Baubewilligung zu installieren. Unterschiedliche Anlagentypen können in Zukunft auf dem gleichen Dach installiert werden. Gleichzeitig wurden auch verschiedene Dachtypenelemente von der Einholung der Baubewilligung befreit. 

Gestaltungsrichtlinien unterstützen bei der optischen Ausrichtung

Nachdem die überarbeitete Richtlinie nicht nur die Installation neuer Solaranlagen fördern und erleichtern soll, sondern auch die positive Gesamtwirkung der Bauten integriert, sind bestimmte Gestaltungsregeln beim Bau ohne Baubewilligung zu beachten. Zu diesen Gestaltungsregeln zählen beispielsweise die Abstände, die zum Dachrand gehalten werden müssen oder auch die Anordnung der Kollektorfelder. Auch die Verteilung der Kollektoren und die Gesamtwirkung von Dach, Dachelementen und Kollektoren werden berücksichtigt. Vor allem bei Bauten mit historischem oder künstlerischem Wert darf deren Charakter durch Solaranlagen nicht beeinträchtigt werden.

Auf dem richtigen Weg zum Ziel der 2000-Watt-Gesellschaft

Zusätzlich zur neuen Richtlinie für den Bau von Solaranlagen ohne Baubewilligung kam es auch noch zum Ausbau des Beratungsangebotes für Eigentümern von Gebäuden. In Kombination mit der Neugestaltung der Richtlinie und dem Ausbau des Beratungsangebotes wurde ein weiterer erfolgreicher Schritt der Stadt Basel im Bereich der Förderung der Solarenergie realisiert.

Die Stadt Basel geht den Weg der Förderung der Solarenergie nun bereits seit 30 Jahren. Über den Solarkataster des Kantons ist auf einem Internet-Stadtplan sogar ersichtlich, wie hoch die produzierte Menge an Solarenergie auf den einzelnen Dächern der mit Solaranlagen versorgten Gebäuden ist. Auch wenn der Weg bis zum Erreichen des Ziels der 2000-Watt-Gesellschaft im Jahre 2075 noch ein weiter Weg ist, so ist Basel mit der neuen Richtlinie seinem Ziel wieder etwas näher gekommen.





jm

Ähnliche Nachrichten



Ernst Beyeler mit 89 Jahren gestorben
Minustemperaturrekord auf der Glattalp
Bald Ozeanium in Basel?
Start des 11. Blues Festivals in Basel
Swiss nimmt Flugverkehr zwischen Hamburg und Basel wieder auf

SWISS Skihotels



Jetzt online die schönsten
Skihotels buchen


Oder mehr über Skiurlaub in der Schweiz erfahren und unten klicken!