Flugbanner - 160x600


07.11.2013


Die Alpenrepublik Schweiz gilt als eines der schönsten Reiseziele innerhalb Europas. Urlaubsorte wie Davos, aber auch die Metropolen Genf und Zürich ziehen Jahr für Jahr Millionen Besucher an. Ein Urlaub in den Alpen oder am Genfer See oder an den Schweizer Ufern des Bodensees ist für viele Gäste oft seit Jahren das Maß aller Dinge. Aber wo und wie verbringen eigentlich Schweizer Reisende ihren Urlaub? Immer häufiger geben Urlaubs hungrige aus der Schweiz an, Interesse an Kreuzfahrten zu haben oder bereits an solchen teilgenommen zu haben. Die geographische Lage innerhalb Europas macht dafür vielfach eine Reise ins benachbarte Ausland ? also etwa Deutschland ? erforderlich, sofern es nicht nur eine mehrtägige Flusskreuzfahrt auf Rhone oder Rhein sein soll. Denn über eine direkte Meeresanbindung verfügt die Schweiz nicht. Der Weg zur Nordsee oder zum Mittelmeer führt nur über den Fluss-Umweg.

Viele Reiseveranstalter bieten inzwischen Kreuzfahrten samt Shuttle-Service aus der Schweiz zum Startpunkt der Reise an. So können sich Reisende nach der Buchung im Flieger, Bus oder in der Bahn schon auf die erholsamen kommenden Tage einstellen. Allerdings raten Experten, vor der Buchung vermeintlicher Schnäppchen-Angebote genau auf das Kleingedruckte zu achten. Nicht alles, was günstig und gut klingt, ist auf den zweiten Blick immer noch erfolgversprechend. Andersherum muss eine Kreuzfahrt zum Sonderpreis nicht generell schlecht sein. Aber: Umsonst gibt es nichts.

Viele Faktoren entscheiden darüber, wie viel Geld man für die gewünschte Kreuzfahrt investieren muss. Diese fünf Tipps dienen potentiellen Reisenden als erste Hilfestellung:

Tipp 1: Auf den richtigen Termin kommt es an

Reisende, die einen Familien-Urlaub buchen, sind auf die Ferienzeit angewiesen. Auf Schnäppchen sollten Sie eher nicht hoffen. Denn zu dieser Zeit freuen sich Veranstalter über eine große Nachfrage und setzen dementsprechend zum Teil stattliche Preise an. Besser stehen die Chancen auf ein günstiges Angebot, wenn der Urlaub in die Nebensaison verlegt werden kann. Um eine gute Auslastung zu erreichen, reduzieren Veranstalter die Preise, so dass Sie selbst luxuriöse Reisen oft zu bezahlbaren Konditionen buchen.

Tipp 2: Reisen Sie nicht immer zu den Trend-Zielen der Saison

Hat man einen Ort ins Herz geschlossen, ist dieser oft immer wieder Ziel von Urlaubsreisen. Handelt es sich bei der Destination um eine der Trend-Destinationen, kann die Kreuzfahrt ziemlich teuer werden. Probieren Sie doch einfach mal etwas Neues aus und lassen Sie sich überraschen. Es gibt auch andernorts Sehenswürdigkeiten. Zudem finden Sie mit etwas Vergleichsarbeit Schnupperkreuzfahrten oder Schnäppchenreisen, bei denen Sie bisher unbekannte Städte und Länder entdecken. Auch hier nutzen Veranstalter die Gelegenheit, durch Sonderpreise Restkontingente zu füllen, ohne dass der Begriff "Restkontingent" negativ zu deuten ist.

Gute Beispiele für derartige Schnupper-Reisen finden Interessierte unter CruiseStar.de. Der Anbieter Travelshop24 e.K. bedient zugleich den Luxus-Markt und wartet mit Events wie Hochsee- oder Segelkreuzfahrten und Weltreisen auf dem Kreuzfahrtschiff auf. Viele andere Portal-Betreiber sorgen für reichlich Wettbewerb und verbessern nach dem Vergleich die Chancen auf günstige Angebote für Reisende in spe.

Tipp 3: Nicht immer muss es die Suite sein

Nicht jeder Reisende braucht eine luxuriös ausgestattete Oberdeck-Kabine oder Suite mit Balkon oder gar Terrasse. Wer schon vor Reiseantritt weiß, dass die Kabine lediglich zum Schlafen genutzt wird, kann an dieser Stelle Abstriche machen und viel Geld sparen. Meist reicht eine ganz normale Innen- oder Außen-Kabine aus dem mittleren Preissegment, damit sich Gäste rundum wohl fühlen. Hier gilt es, die genauen Angaben zur Ausstattung abzugleichen. Telefon, TV, WLAN und natürlich ein ordentliches Bad sollten inklusive sein.

Tipp 4: Kinder reisen oft besonders günstig

Eltern, die eine Kreuzfahrt mit dem Nachwuchs anstreben, sollten bei der Preisgestaltung sehr genau hinschauen. Viele Veranstalter locken mit Kinderermäßigungen. So können zumindest Kinder im Alter bis sechs Jahren umsonst oder wenigstens zu einem deutlich reduzierten Preis mitreisen. Aber Vorsicht: Die Einsparungen sollten sich nicht am Ende als Aufschlag auf dem Reisepreis für die Eltern wiederfinden.

Tipp 5: Augen auf bei All Inclusive und Co.

"All Inclusive", "Super All Inclusive" und viele andere Formulierungen finden sich in den Reise-Beschreibungen. Doch keineswegs immer bedeuten die Begriffe, dass Sie als Kreuzfahrt-Gast wirklich alle Getränke, Speisen und Nebenkosten bereits über den eigentlichen Reisepreis bezahlt haben. Oft gibt es Getränke wie Bier oder Wein nur während der Essenszeiten gratis. Extra-Mahlzeiten und Drinks werden zusätzlich berechnet. Besonders wichtig ist es, dass Nebenkosten für die An- und Abreise, Landausflüge oder spezielle Events an Bord nicht noch auf den Reisepreis aufgeschlagen werden, ohne dass Reisende dies gewusst haben. Falls doch, sollten Reisende dies zumindest vorher wissen!

Schon diese fünf Tipps zeigen, worauf Kreuzfahrt-Fans aus der Schweiz und anderen Ländern ebenso achten müssen. Die Grundaussage lautet: Gutes muss nicht teuer sein und nicht alles Teure verspricht unbedingt den lang ersehnten Traum-Urlaub.


jm

Ähnliche Nachrichten

Reiseblogs auf dem Vormarsch
Die Schweiz


SWISS Skihotels



Jetzt online die schönsten
Skihotels buchen


Oder mehr über Skiurlaub in der Schweiz erfahren und unten klicken!