Flugbanner - 160x600


Museen und Ausstellungen

Das Alimentarium in waadtländischen Vevey ist ein Museum für Ernährung. Im 1985 von der Nestlé-Stiftung gegründeten Museum tauchen Sie ein in die Welt der Ernährung. Auf unterhaltsame und attraktive Art vermittelt Ihnen die Firma Nestlé, welche 1860 in Vevey gegründet wurde, was sich so alles um die "" - die Ernährung - abspielt. Von Ihnen ist Interaktivität gefragt, vor allem in der Dauerausstellung. Denn hier warten Computerprogramme, Spiele und verschiedene Exponate zum Mitmachen auf Sie!
Jeder kann Hand anlegen und sich selber an der Herstellung von so mancher Spezialität, wie zum Beispiel den "Madeleines", selber versuchen. In der "Junior-Abteilung" können Ihre Kleinen auf spielerische Weise den Umgang mit den Kochtopfen lernen und werden unter professioneller Anweisung in die Hintergründe der Ernährung eingeweiht. Doch viele Veranstaltungen, neben Animationen, Präsentationen auch Küchenateliers und das Kindermuseum, sind nicht der Hauptteil des Museums.

Um die vielfältige Art der Ernährung dreht sich vor allem die Dauerausstellung. Im Bereich "Kochen" wird Ihnen die Geschichte der Feuerstelle und verschiedene Garmethoden präsentiert. Verarbeitungsarten und die Konservierung unserer Genussmittel werden aufgedeckt. Anfassen und Fragen ist in der Demonstrationsküche natürlich erwünscht, nicht umsonst stehen jederzeit viele Köche in der Ausstellungshalle am Herd! Der Bereich "Essen" handelt vor allem von verschiedenen Ernährungsmustern überall auf der Welt und dreht sich um unser Verhältnis zu Tisch. Ein Blick auf die Epochen verrät viel über die Tradition des gemeinsamen Speisens! Die Sektion "Einkaufen" spielt sich in kühltruhenähnlichen Elementen ab, um den Besucher in die Situation im Supermarkt zu versetzten. Konsum, traditionelle und industrielle Herstellung sowie die Lebensmittelsicherheit werden hier gründlich durchleuchtet! Mit einem 3D-Film werden Sie im nächsten Themengebiet in den Bereich "Verdauen" eingeführt. Vor allem Sie stehen im Mittelpunkt und können Ihren Stoffwechsel und Verdauung hinterfragen. Wie viel Energie verbrauche ich und wie sieht meine Ernährung aus? Was kann ich besser machen? Nach diesem umfangreichen Blick auf unsere Ernährung, mitunter das wichtigste Element des Lebens, werden Sie über den Schöpfer des Museums aufgeklärt. Die faszinierende Geschichte von Henri Nestlé vom einfachen Erfinder bis zum Eigner vom größten Lebensmittelkonzern der Welt sehen Sie, sowie die wichtigsten Produkte der Firma im Überblick!

Viele Sonderausstellungen runden das Programm des Museums ab und bieten Ihnen außergewöhnliche Themen. Historische Bestecke werden mit einem Blick in die Besteckschubladen der europäischen Adeslhäuser aufgedeckt. Oder die "heilige Banane" und ihr Weg von der Plantage bis in den Supermarkt durchleuchtet.   Mit Dosenmilch und Pulversuppen beschäftigt sich eine weitere Ausstellung und fühlt  der Ernährungszubereitung in der modernen Ernährung auf den Zahn. Wie kam es zu diesen grundlegenden Wandel unserer Gewohnheiten, zum Kauf von so genannten "Convenience-Produkten", fragt das Museum.

Das Museum befindet sich in bester Lage. Mit Blick auf den Genfer See lädt der weitläufige Garten zu einem Spaziergang der besonderen Art ein. Auf Sie wartet eine große Auswahl an essbaren Pflanzen. Je nach Jahreszeit lernen Sie im Gemüsegarten die saisonale Kost kennen und im Kräutergarten die vielen großartigen Küchenlieblinge! Die Bepflanzung des Gartens wechselt mit dem Thema der aktuellen Sonderausstellung. Natürlich sollten Sie nicht mit leerem Magen aus dem Ernährungsmuseum gehen! In der Caféteria wartet natürlich kein Kantinenessen auf Sie - jeden Mittag wird das "Entdeckungsreise" - Menü zubereitet! Für 18 CHF können Sie ein Drei-Gänge-Menü mit hochkarätigen Gerichten verköstigen! Wenn es kein Lunch sein soll, zwischendurch laden Getränke und hausgemachte Spezialitäten zu einer Pause ein. Der Museumsshop wartet mit einer großen Museumsbibliothek rund um das Thema Ernährung auf Sie. Das Museum hat von Dienstag bis Sonntag jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Erwachsen zahlen 12 CHF Eintritt, Kinder bis 16 Jahre haben freien Eintritt.

Weiterführende Links

http://www.alimentarium.ch/

Gemeinden in der Umgebung

Vevey 0.00km
Corseaux 1.60km
Jongny 2.07km
3.42km
Blonay 4.10km
Rivaz 5.22km
Chexbres 5.56km
Attalens 5.67km
Montreux 6.40km
Puidoux 6.52km

Weitere Museen

(17.2032km)
(19.0618km)
Greyerzer Museum Bulle (23.6637km)

Sehenswürdigkeiten

Schloss Chillon am Genfer See (8.24838km)
Rochers-de-Naye Montreux (10.7167km)
Weinbaugebiet Lavaux (10.7655km)
(17.3349km)
(19.4423km)
Insel Ogoz in Freiburg (33.0217km)
Kathedrale Notre-Dame in Lausanne (38.4915km)
(44.4523km)
Kathedrale St. Nikolaus Freiburg (45.7102km)
Felsenzirkus Creux-du-Van bei Noiraigue (53.8077km)