Flugbanner - 160x600


Grimselsee


Ein See mit zahlreichen Möglichkeiten

Der Grimselsee ist ein künstlich gestauter See in der Gemeinde Guttannen im Kanton Bern. Eine Besonderheit ist, dass der See durch zwei Staumauern gestaut wird: die 42 Meter hohe Seeuferegg sowie die 1932 fertig gestellte Spitallamm-Mauer von 114 Metern Höhe. Der See befindet sich unterhalb des Grimselpasses und speichert die Schmelzwasser der Aare. Mit einem Volumen von 95 Millionen Kubikmetern ist der 100 Meter tiefe See der größte Speichersee im Grimselgebirge. Von der Westseite des Sees aus ist der Unteraargletscher zu sehen, wenn der See von Innertkirchen aus über den Grimselpass angesteuert wird. Zu beachten ist jedoch, dass der Pass nur in den Sommermonaten von Mai bis Oktober zugänglich ist. Nahe dem See gibt es mit dem Grimsel Hospiz eine Übernachtungsmöglichkeit für Reisende. Im Umland warten viele spannende Ausflugsmöglichkeiten und Natur-Erlebnisse auf die Gäste, die den Besuch der Region einmalig machen.

Die Kraft des Wassers

Die Kraftwerke Oberhasli sind für die Stauanlage und die Betreibung des unterirdischen Kraftwerks am See zuständig. Von hier aus wird die Region mit Strom versorgt. Der Grimselsee ist von großer Bedeutung für die schweizerische Energiepolitik, da man die einheimische Wasserkraft fördern möchte. Somit planten die Kraftwerke eine Vergrößerung des Sees, um so die Stromproduktion erweitern zu können und dadurch auch im Winter für brennende Glühbirnen im Kanton zu sorgen. Der Ausbau der Stauanlagen wurde jedoch 2008 durch das Verwaltungsgericht in Bern untersagt. Die Kosten für das Projekt, bei dem die Staumauern um 23 Metern erhöht würden und eine Schrägseilbrücke erforderlich wäre, sollten rund 200 Millionen Franken betragen. Umweltschützer beklagten, dass durch diese Aktion ein Großteil des Naturschutzgebiets überflutet würde. Die Kraftwerke Oberhasli bieten Besuchern von Juni bis Oktober eine spannende Exkursion in die unterirdischen Kraftwerke an. Dort können die Turbinen in den Tunneln und Schächten besucht werden und man kann sich von der enormen Kraft des Wassers überzeugen lassen. Von der Aussichtsplattform beim Grimsel Hospiz bietet sich zudem ein faszinierender Blick auf die Staumauern des Sees.

Ausflugsmöglichkeiten und Sehenswertes

Die Umgebung bietet zahlreiche weitere Möglichkeiten für spannende  Ausflüge sowie einmalige Natur-Erlebnisse. So sollten Besucher eine Tour durch die Aareschlucht bei Meiringen wagen, oder in der Kristallkluft Gerstenegg natürlich "wachsende" Edelsteine bewundern. Diese Kluft wurde beim Bau des Kraftwerkes entdeckt und ist die einzige in den gesamten Alpen,  die die funkelnden Mineralien  auf diese Weise zugänglich macht. Wer sich lieber wandernd über Mineralien informieren und gleichzeitig hautnah die Natur entdecken möchte, ist auf dem Kristallweg, der vom Grimsel-Hospiz aus am Aarelauf und dem Räterichbodensee entlang läuft, genau richtig. Zahlreiche Erlebnisposten, Informationstafeln und Kristallkluften in einem der reichhaltigsten Mineraliengebiete der Alpen bieten ein entdeckungsreiches Erlebnis inmitten der Natur. Der Weg ist für kleine Kinder sowie Kinderwagen nicht geeignet. Eine spektakuläre Fahrt mit der Reichenbachfallbahn bringt die Gäste zu den gewaltigen Wasserfällen des Reichenbachfall Meiringen. Die romantische Standseilbahn ist seit 1899 in Betrieb und wurde damals um Zuge des Kraftwerk-Baus eingerichtet.

Wandern und Klettern

Die Umgebung des Grimselsees bietet zahlreiche Routen für Berwanderungen aller Ansprüche. So sollten Besucher beispielsweise die herrliche Bergtour hinauf zum Siedelhorn unternehmen. Dieser Weg bietet eine einmalige Aussicht ins Oberwallis, unberührte, felsige Natur und eine Wegstrecke, die auch für Kinder geeignet ist. Für die Tour sollte man 3-4 Stunden einplanen. Besondere geologische Erlebnisse und Erkenntnisse warten auf dem Gletscherpfad Steinalp auf die Besucher. Von 15 Stationen begleitet wandern Naturfreunde durch die hochalpine Gletscherlandschaft; eine spezielle Broschüre zu dem Trail ist im Alpin Zentrum Sustenpass erhältlich. Kletterfreaks werden in der Gadmerfluh fündig: der erste Klettersteig der Schweiz verspricht auch heute noch ein spektakuläres Naturerlebnis auf rund 600 Metern Länge und bietet 78 Meter Leitern, 550 einbetonierte Sitfte und viele Meter Fixseil. Gestartet wird an der Tällihütte, welche mit der Tällibahn zu erreichen ist.  

Weiterführende Links

http://de.wikipedia.org/wiki/Grimselsee

Gemeinden in der Umgebung

Oberwald 4.31km
Ulrichen 8.01km
11.27km
Realp 13.83km
Grafschaft 15.76km
Bedretto 16.41km
Blitzingen 16.48km
Gadmen 18.20km
Niederwald 18.73km
Hospental 19.40km

Museen

St. Gotthard-Museum (17.9469km)