Flugbanner - 160x600


Schweizerischer Nationalpark im Engadin


Den 1913 gegründeten Schweizerischen Nationalpark finden Sie im östlichsten Zipfel der Schweiz im Kanton Graubünden. Im Süden streckt sich das 172 Quadratkilometer große Gebiet bis zur italienischen Grenze. Am nördlichsten Punkt bei Scuol ist die österreichische Landesgrenze nicht weit. Das gewaltige Gebiet setzt sich vor allem die Ziele Naturschutz, Forschung und Information. Im ersten Jahr 1914 wurden schon Braunbären entdeckt, die vorher das Gebiet mieden. Auch eine rasche Zunahme an Pflanzen und Bäumen war zu erkennen. Heute können Sie dies auf 80 km Wegen entdecken. Dabei hören Sie garantiert keine Motorsäge oder Rasenmäher, noch werden Ihnen Jäger begegnen. Sie erhalten eine interessante Einführung in die Begebenheiten der Natur und verbessern ihr Naturverständnis enorm!
Im einzigen Nationalpark der Schweiz finden Sie eine reichhaltige Flora und Fauna. Das besonders vielseitige Gebiet der Engadiner Dolomiten ist ein Geheimtipp für alle Naturfreunde. Besondere Tierarten, die Sie beobachten können, sind Gämse, Rothirsche und Murmeltiere. Diese außergewöhnlichen Alpenbewohner fühlen sich in der Ruhe des Parks seit fast 100 Jahren pudelwohl und dienen als Markenzeichen des "SNP". Die Natur und bunte Pflanzenfülle lässt sich am besten auf einer der vielen gekennzeichneten Wanderrouten ergründen. Ideale Monate für einen Besuch sind Juli und August. Dann haben Sie die größte Auswahl an Wegen und Pfaden, die Sie einschlagen können. Die Temperaturen sind mild und die Tage lang genug, um viele Rothirsche oder Steinböcke zu erspähen. Blühende Pflanzen säumen den Wegrand und bunte Schmetterlinge begleiten Sie bei Ihrer Tour.

Das Nationalparkzentrum in Zernez wurde erst im Mai 2008 eröffnet. Das Schloss Planta-Wildenberg beherbergt den Verwaltungssitz des Nationalparks. Im gegenüberliegenden modernen Neubau befindet sich das für Sie interessante Besucherzentrum. Die Dauerausstellung zeigt die Reichhaltigkeit, Geheimnisse und täglichen Wunder des Parks auf übersichtlicher Fläche. Sie bekommen einen Vorgeschmack auf die Eigenheiten des Parks und werden über Sehenswürdigkeiten aufgeklärt. Ihren Kleinsten wird das Abenteuer Park auf einem Entdeckungspfad spielerisch näher gebracht. Wechselausstellungen zeigen ihnen Kunst und Tradition rund um den Park. So zeigt zum Beispiel der französische Maler Eric Alibert seine Aquarelle des Parks. Das reizt den Entdeckergeist und macht Lust, die schönen Motive selber einmal zu sehen! Im Museum Schmelzra in Scuol erwartet Sie die Dauerausstellung Auf den Spuren der Bären. Wie Ihnen der Titel schon verrät, wird Ihnen die Welt der Braunbären im Park eröffnet. Angebote wie der Naturlehrpfad, Kino-Openair, Dokumentationen, geführte Touren oder eine Vortragsreihe beleben den Nationalpark und bietet Ihnen weitere schöne Möglichkeiten, auf professionelle Weise die Besonderheiten des Parks zu ergründen!

Den Park können Sie mit der räthischen Bahn oder dem Postauto erreichen. Mit dem Auto gibt es von jeder größeren Stadt die Möglichkeit, das Engadin zu erreichen.

Weiterführende Links

http://www.nationalpark.ch/
http://de.wikipedia.org/wiki/Schweizerischer_Nationalpark

Gemeinden in der Umgebung

Zernez 6.50km
Ardez 10.63km
Guarda 11.60km
Tarasp 11.91km
Lavin 11.93km
Susch 11.95km
Tschierv 13.01km
Ftan 13.09km
15.86km
S-chanf 15.91km
Scuol 16.39km
Fuldera 16.56km
Zuoz 17.84km
Valchava 19.53km
Sent 20.04km

Weitere Sehenswürdigkeiten

Schloss Tarasp (11.9198km)
Kunsthaus NAIRS in Scuol (16.395km)
Caferama in Zuoz (17.8537km)
(19.4081km)
(24.4926km)
Region Viamala (55.4126km)