Golfplätze

Golf & Country Club Basel, Basel

Genussgolf im Dreiländereck

Auf dem Golfplatz des Golf & Country Clubs Basel präsentiert sich die reizvolle Elsässer Landschaft in ihrer vollen Pracht. Der 18-Loch-Parcours liegt leicht erhöht, während des Spiels genießt man deshalb einen wundervollen Blick auf Basel, den Jura, den Schwarzwald und die Vogesen. Eine weitere Besonderheit: Obwohl die Anlage geografisch bereits in Frankreich liegt, ist der Golfclub Mitglied im Schweizerischen Golfverband. Das Stadtzentrum von Basel erreicht man mit dem Auto in etwa 15 Minuten.

Vielfältige Herausforderungen

Dank des harmonischen Einbezugs der natürlichen Gegebenheiten wird das Können des Spielers auf vielfältige Weise auf die Probe gestellt. So werden die Fairways vielfach durch alten Baumbestand gesäumt. Großen Einfluss haben auch die Wetterbedingungen. Bei Nässe spielt sich der Platz sehr lang, bei Trockenheit verlangen insbesondere die schnellen Greens nach präzisem Spiel mit kurzen Eisen. Auch ambitionierte Golfer kommen auf dem 1968 von Bernhard von Limburger gestalteten Golfkurs (Par 72) also durchaus auf ihre Kosten.  

Willkommene Gäste

Gästen bietet sich unter der Woche die Möglichkeit für eine Partie. Für eine Spielberechtigung muss allerdings die Mitgliedschaft in einem anerkannten Golfclub nachgewiesen werden. Das höchste zugelassene Handicap beträgt 36. Für Wochenenden und Feiertage gelten gesonderte Spielbedingungen. Zum Einschlagen stehen eine Driving Range mit 25 Abschlagsplätzen, ein großzügiges Putting Green und ein Übungsbunker zur Verfügung.

Platz 1 - 18 Loch

18
Loch
Weiß
(Herren)
Gelb
(Herren)
Schwarz
(Damen)
Rot
(Damen)
Course Rating
73.0
70.9
74.8
73.2
Slope Rating
131.0
127.0
128.0
126.0
Par
71
71
71
71
Länge (m)
6255m
5938m
5497m
5255m

Golf & Country Club Blumisberg, Wünnewil

Ideale Golfbedingungen

Im Kanton Bern lässt es sich leben. Die Stadt selbst, seit 1848 nur de facto, nicht de jure Hauptstadt der Schweiz, gehört weltweit immerhin zu den zehn Städten mit der höchsten Lebensqualität. Ein Grund dafür liegt sicherlich in der für Golfplätze idealen voralpinen Landschaft des Schweizer Mittellandes, die auch der Anlage des Golf & Country Clubs Blumisberg als attraktive Kulisse dient. Vom Berner Stadtkern liegt der auf einem ehemaligen Landgut angelegte Golfplatz etwa 30 Kilometer entfernt. Die Autobahn 12 Richtung Bern erreicht man mit dem Auto innerhalb weniger Minuten.

Optisch aufgewertet

Die Umgebung des 18-Loch-Kurses ist maßgeblich von Wäldern und Wiesen geprägt. Architekt Bernhard von Limburger hat den Golfplatz zudem in zwei Areale unterteilt. Während die ersten neun Löcher von kleinen Wäldern gesäumt sind, liegt der zweite Teil des Platzes in offenem Weideland, in das behutsam einige Wasserhindernisse integriert wurden. Mit umfangreichen Renaturierungsmaßnahmen insbesondere der Löcher 16 und 17 wurde der 1959 fertig gestellte Golfplatz jüngst optisch und spielerisch noch einmal aufgewertet.

Clubausweis erforderlich

Das Trainingsgelände fällt zwar etwas kleiner aus, bietet aber dennoch alle Möglichkeiten. Auf der Driving Range stehen zehn Abschlagsplätze zur Verfügung. Außerdem gibt es ein Putting Green und einen Übungsbunker. Vor einer Partie muss ein Clubausweis mit eingetragenem Handicap vorgelegt werden. Das höchste zugelassene Handicap beträgt 30. Gäste sind von Montags bis Freitags willkommen, in Mitgliederbegleitung ist jedoch auch am Wochenende ein Spiel möglich.

Platz 1 - 18 Loch

18
Loch
Weiß
(Herren)
Gelb
(Herren)
Schwarz
(Damen)
Rot
(Damen)
Course Rating
71.4
69.8
73.0
71.1
Slope Rating
129.0
126.0
128.0
125.0
Par
72
72
72
72
Länge (m)
6040m
5677m
4995m
4966m

Golf & Country Club de la Largue, Mooslargue

In den Hügeln des Sundgau

Golfer mit sportlichem Anspruch und einem Faible für traumhafte Naturlandschaften dürften sich auf dem Kurs des Golf & Country Clubs La Largue ausgesprochen wohl fühlen. Denn der im Dreiländereck auf französischer Seite gelegene Golfplatz bietet zum einen eine herrliche Aussicht über den von Hügeln geprägten Sundgau zwischen Jura und Vogesen. Zahlreiche Tiere haben auf dem Platz ihre Heimat, Straßenlärm ist an keiner Stelle zu hören. Zum anderen sorgt das interessante Design von Jeremy Pern, unter anderem verantwortlich für die Golfplätze in Les Bois und Lausanne, für eine auch aus sportlicher Sicht facettenreiche Golfrunde.

Drohender Ballverlust

Vor allem die Fairways halten viel Abwechslung bereit. Viel alter Baumbestand und zahlreiche unterschiedlich angelegte Wasserhindernisse geben jeder Bahn einen eigenen Charakter. Das Areal wird zudem von der Largue gekreuzt, einem kleinen Flüsschen, das es einige Male zu überwinden gilt. Ungenauigkeiten im Spiel führen daher schnell zum Verlust des Balles. Zudem steht neben dem 18-Loch-Kurs ein weiterer Platz mit neun Löchern zur Verfügung. Er ist Teil der angeschlossenen Golf Academy und auch ohne Handicap und Clubmitgliedschaft bespielbar.


Platz 1 - 18 Loch

18
Loch
Weiß
(Herren)
Gelb
(Herren)
Schwarz
(Damen)
Rot
(Damen)
Course Rating
73.1
70.7
74.4
72.3
Slope Rating
138.0
133.0
138.0
130.0
Par
72
72
72
72
Länge (m)
6142m
5662m
5336m
4965m

Platz 2 - 9 Loch

9
Loch
Weiß
(Herren)
Gelb
(Herren)
Schwarz
(Damen)
Rot
(Damen)
Course Rating
-
59.9
-
56.2
Slope Rating
-
91.0
-
95.0
Par
-
30
-
30
Länge (m)
-
1700m
-
1700m

Golf & Country Club de Maison Blanche, Echenevex

Lohnende Grenzüberschreitung

Um den Golfplatz Maison de Blanche in der Genfer Peripherie zu erreichen, ist ein Grenzübertritt nach Frankreich vonnöten. Doch die Anreise lohnt sich: Die südlich des kleinen Ortes Échenevex gelegene Anlage wurde 1993 von Peter Harradine und Olivier Dongradi entworfen. Das Architekten-Duo schuf einen äußerst anspruchsvollen 18-Loch-Kurs, der selbst erprobte Golfer zum Teil erhebliche Schwierigkeiten bereitet. Und auch die Aussicht ist herrlich: Immer wieder bietet sich die Möglichkeit, einen Blick auf die Alpen und den Mont Blanc zu erhaschen.

Schnell im Aus

Die Nähe des Jura macht sich auch topografisch bemerkbar: Viele Hügel prägen das Golfgelände. Darüber hinaus erweisen sich die zahlreichen Doglegs, Wasserhindernisse und Sandbunker als Spiel bestimmende Elemente. So schneidet auf Bahn neun ein breiter Graben das Fairway gleich zwei Mal, das Green von Bahn 15 liegt auf einer Halbinsel. Dazu gesellt sich außerdem viel alter Baumbestand. Insgesamt stellen während der Partie jedoch nicht die Fairways die größte Herausforderung dar. Schwierig wird es in Green-Nähe: Sie sind durchweg gut verteidigt, so dass Fehlschläge schnell im Aus landen.

Verkehrsmäßig gut erschlossen

Für eine Runde ist ein hohes Niveau nachzuweisen: Maximal 30 darf das Handicap betragen. Neben dem 18-Loch-Kurs verfügt der Club zudem über eine 9-Loch-Anlage. Dort können Gäste ohne Einschränkungen trainieren. Einsteigern stehen natürlich eine kleine Driving Range, ein Putting- und ein Pitching Green sowie ein Übungsbunker zur Verfügung. Verkehrsmäßig ist der Platz gut erschlossen: Eine Departmentstraße führt nah am Gelände vorbei, das Zentrum der Stadt Genf ist knapp 15 Kilometer Luftlinie entfernt.


Platz 1 - 18 Loch

18
Loch
Weiß
(Herren)
Gelb
(Herren)
Schwarz
(Damen)
Rot
(Damen)
Course Rating
72.2
70.2
72.3
70.2
Slope Rating
129.0
124.0
125.0
120.0
Par
72
72
72
72
Länge (m)
6163m
5782m
5176m
4824m

Golf & Country Club Erlen, Erlen

Balsam für die Seele

Nicht viele Golfplätze überzeugen Brian Morgan so sehr, dass er sich zu einem Kompliment hinreißen lässt. An der Golfanlage Schlussgut Eppishausen kam der renommierte Golfplatz-Fotograf nicht vorbei. Nichts mehr als "wunderschön und gepflegt" sei der im Kanton Thurgau gelegene Kurs. Das ist keineswegs aus der Luft gegriffen: Die sanfthügelige und vom Obstanbau geprägte Umgebung ist visueller Balsam für die Seele. Aber auch sportlich genügt der 18-Loch-Kurs höchsten Ansprüchen.

Golf & Country Club Hittnau-Zürich, Hittnau-Zürich

Golftraum im Zürcher Umland

Landwirtschaft, Naturschutzzonen, Wälder, Bäche und Seen: Die Anlage des in der Zürcher Peripherie residierende Golfclubs Hittnau zieht großen Nutzen aus der Schönheit des Schweizer Mittellandes. Bieten die ersten neun Löcher beeindruckende Aussichten über die Landschaft inklusive Pfäffiker- und Greifensee, führt der zweite Teil des Kurses durch ein stark bewaldetes Naturschutzgebiet. Doch nicht nur optisch gehört die Anlage zu den attraktivsten Golfplätzen der Region, auch sportlich stellt er selbst versierte Golfer vor erhebliche Schwierigkeiten.

Präzises Spiel erforderlich

Auf dem coupierten Gelände gibt es Hindernisse in jeder Form. Die vielen kleinen Seen und der alte Baumbestand erfordern extrem präzises Spiel. Einer der Höhepunkte der 1964 eingeweihten Anlage ist sicherlich Loch 15, dessen Fairway und Green sich auf einer spektakulären Waldlichtung befinden. Auch die Greenkeeper leisten hervorragende Arbeit: Die Anlage ist bestens gepflegt. Gäste können sich unter der Woche an dem 18-Loch-Kurs versuchen, an Wochenenden ist der Zugang nur in Begleitung eines Clubmitglieds möglich.


Platz 1 - 18 Loch

18
Loch
Weiß
(Herren)
Gelb
(Herren)
Schwarz
(Damen)
Rot
(Damen)
Course Rating
70.9
69.4
72.6
70.6
Slope Rating
135.0
127.0
131.0
124.0
Par
71
71
71
71
Länge (m)
5796m
5519m
5103m
4789m


Golf & Country Club Neuchâtel, St. Blaise

Entwurf aus Meisterhand

Bis heute gehört Bernhard von Limburger zu den bekanntesten Golfarchitekten, die Deutschland überhaupt hervorgebracht hat. Auch international genießen seine Golfplätze einen ausgezeichneten Ruf. Der Golf & Country Club Neuchâtel bediente sich ebenfalls der Expertise des gebürtigen Leipzigers. Inmitten des ländlich geprägten Umlandes setzte von Limburger 1975 ein anspruchsvolles Design um, das Naturfreunde und Sportgolfer gleichermaßen bedient. Immer im Hintergrund: eine atemberaubende Aussicht auf den Neuenburger See und - bei günstiger Witterung - die Alpen.

Bäume als strategisches Element

Auf dem 18-Loch-Kurs in Neuchatel griff von Limburger vor allem auf Bäume als strategisches Element zurück. Viel alter Baumbestand schützt die Greens. Bunker wurden hingegen ebenso wie Wasserhindernisse äußerst sparsam eingesetzt. Einzig bei Loch 9 gilt es vor Erreichen des Greens einen kleinen See zu überwinden. Eine besondere Herausforderung bilden die Fairways: Viele Bahnen weisen eine Hanglage auf und sind äußerst schmal. Unpräzise Schläge werden deswegen schnell bestraft und landen im Out.


Platz 1 - 18 Loch

18
Loch
Weiß
(Herren)
Gelb
(Herren)
Schwarz
(Damen)
Rot
(Damen)
Course Rating
71.2
69.4
73.2
70.8
Slope Rating
129.0
125.0
129.0
121.0
Par
71
71
71
71
Länge (m)
5917m
5618m
5185m
4825m

Jetzt bei unseren top geprüften Partner Ihre unvergessliche Reise buchen