Sehenswürdigkeiten in der Schweiz

Alle Ausflugsziele mit Karte



Aareschlucht bei Meiringen

Ein tosendes NaturwunderDie Aareschlucht liegt bei Meiringen im Grimselgebiet des Berner Oberlandes. Die Schlucht entstand durch das Schmelzwasser des  eiszeitlichen Aaregletschers, welches den Fels nach und nach ausgefressen hat. So kann man heute die imposante Schlucht bewundern, die stellenweise nur einen Meter breit und 180 Meter tief und in tausenden von Jahren entstanden ist. Die Aare bahnt sich schäumend mal schneller, mal langsamer ihren Weg durch das ausgewaschene Gestein auf insgesamt 1400 Metern Länge. Besucher können auf einem sicheren Steg dieses Naturwunder erleben. Durch Tunnel und auf Stegen über dem tosenden Wasser lässt sich die geheimnisvolle Atmosphäre der tiefen Schlucht erfühlen und das vom Wasser geformte Gestein ganz aus der Nähe bewundern. Mehr Informationen

Die Abtei von Romainmôtier im romanischen Stil ist ein ganz besonderes Schmuckstück der Schweiz. Sie ist die größte und älteste Kirche ihrer Art des Landes. Auf einem ehemaligen Benediktinerkloster aus dem 5. Jhd. n. Chr. errichteten Mönche zwischen 990 und 1028 den heutigen Bau. Mehr Informationen

Im Adventure Park Rehärti bei Adelboden im Kanton Bern geht es äußerst lustig und sportlich zu. Die Alpinschule Adelboden zeigt ihren Besuchern, wie Profikletterer und Abseiler ans Werk gehen und lädt sie ein, wie Tarzan durch die Luft zu schwingen.  Über Seilbrücken, Bahnen und über Flussbetten mag so manch einem das Herz in die Hose rutschen und eine ordentliche Portion Adrenalin zischt durch die Adern, wenn es mit Hochgeschwindigkeit zwischen den Bäumen hin und her geht. Mehr Informationen

Aletsch - Aletschgletscher

Der große Aletsch oder Aletschgletscher ist mit einer Fläche von 117 km² und einer Länge von 26 km der größte Talgletscher der Alpen. Er besteht aus ca. 26 Milliarden Tonnen Eis. Neben dem Skigebiet Aletsch, bietet die gesamte Region viele Möglichkeiten für ganz besondere Erlebnisse in der schweizer Bergwelt. Ist Ihnen eine der hochalpinen Gletscherrouten zu anstrengend, bietet sich eine Fahrt mit der Jungfraubahn an. Dort können Sie in Ruhe das Panorama der gesamten Gletscherregion genießen. Mehr Informationen

Asphaltminen in Val-de-Travers

Die Asphaltminen im Val-de-Travers des Kantons Neuenburg sind ein spannendes Relikt aus dem 17. Jahrhundert. Sie tauchen ein in eine Welt, die an Jules-Vernes "Reise zum Mittelpunkt der Erde" erinnert. Sie entdecken, unter welch widrigen Bedingungen die Minenarbeiter seit 1711 bis 1986 in den dunklen Stollen arbeiteten. Hier wurde in 100 km Gängen wertvolles Erz abgebaut. Mehr Informationen

Aussichtsturm Belvedere in Maloja

Der Turm und das Schloss Belvedere im Engadin sind das Wahrzeichen der Region um das Dorf Maloja. Tief im Kanton Graubünden finden Sie ein herrliches Schloss mit markantem Turm, der nicht vollendet wurde. 1882 im Auftrag des Grafen Camille de Renesse begonnen, beherrscht er die Silouhette des Tals. Nach zwei Jahren Bauen beendete dieser die Bauarbeiten. Das "Maloja Palace Hotel" in dem bündnerischen Bergdorf sollte eines der größten und modernsten Hotels der Welt werden. Nach fünf Monaten musste der Graf jedoch Konkurs anmelden, da die Cholera in der Gegend ausbrach. Erst um 1900 schloss man den Turm mit angrenzendem Hotel ab. Mehr Informationen

Aussichtsturm Chaumont Neuenburg

Bereits im Jahre 1912 erschloss man den Berg Chaumont im Kanton Neuenburg, im die prächtige Aussicht von dort oben zu genießen. Der Aussichtsturm Chaumont ist der älteste Turm aus Beton und wurde von dem Architekten Arthur Bura konstruiert. Besonders der Zugang über eine lange schräge Rampe kennzeichnet das frühe Bauwerk oberhalb der Stadt Neuchâtel in der Schweiz. Mehr Informationen

Das heutige Avenches kann auf eine der längsten Vergangenheiten einer Stadt in der Schweiz stolz sein. Hier können Sie auf den Spuren der Römer in der alten Stadt Aventicum wandeln und die ehemals größte Stadt der Römer auf Schweizer Boden bestaunen. In seiner Blütezeit vom 1. bis 3. Jahrhundert n. Chr. zählte die Stadt stolze 20 000 Einwohner. Zeugen dieses Wohlstands sind das Amphitheater. Das Musée Romain im Turm über dessen Haupteingang informiert Sie umfassend über die Geschichte der Stadt und die verschiedenen Ausgrabungsfundorte. Mehr Informationen

Benediktinerkloster Disentis

Die Benediktinermönche des Klosters von Disentis im Kanton Graubünden heißen Sie herzlich willkommen, am klösterlichen Leben aktiv teilzunehmen. Sie werden eingeladen, den täglichen Lebenswandel in der Abtei kennen zu lernen und im Kloster eine Auszeit zu nehmen. Mit den Mönchen können Sie den Alltag verbringen und einen Tag der Besinnung erleben. Mehr Informationen

Im Stadtgebiet der Schweizer Bundeshauptstadt finden Sie insgesamt 18 Brücken, die den Fluss Aare überspannen. Schon seit der Stadtgründung vor ca. 700 Jahren bauen die Berner fleißig Brücken. Doch bis vor 1255 mussten sich die Berner mit nur einer Brücke und der Fähre am Nydeggstalden zufrieden geben. Die Untertorbrücke war die einzige Möglichkeit, aus der damals sehr überschaubaren Altstadt auf der Halbinsel zu entfliehen. Heute stehen Ihnen gleich mehrere Wege offen, ins Grüne außerhalb der Stadt zu gelangen. Mehr Informationen

In Bern am Münsterplatz 1 treffen Sie auf die größte spätmittelalterliche Kirche des Landes. Vinzenz von Saragossa legte 1421 den Grundstein zu einem der eindrucksvollsten Gebäude Europas.Über der ehemaligen romanischen Leutkirche von 1276 klettert das Bauwerk in den Berner Himmel. Mehr Informationen

Bernina-Express Chur-Tirano

Eine Fahrt mit dem Bernina-Express der Rhätischen Bahn ist ein unvergessliches Erlebnis mit nostalgischem Flair in der Schweizer Natur. Sie lernen die Landschaft des Kantons Graubünden kennen und passieren den 2253 m hohen Berninapass. Von Chur aus startet die Reise und führt Sie durch die sagenhafte Landschaft der Berninaalpen. Der Zug ist mit Panoramafenstern und verglasten Decken ausgestattet, um Ihnen eine prachtvolle Sicht auf die umliegenden Zweitausender, Viadukte, historische Stätten, urige Dörfer, Täler, Wiesen und Wälder zu ermöglichen. Mehr Informationen

Bikepacours Lenzerheide

Malerisches Bikeparadies Rund um das graubündnerische Lenzerheide stellt neben den Skiern das Fahrrad das wichtigste Sportgerät dar. Denn der Ort kann sich rühmen, hinsichtlich von Landschaft und Infrastruktur eine der empfehlenswertesten Radregionen der Schweiz zu sein. Zu 305 Kilometer beschilderten Routen gesellen sich noch einmal 1000 Kilometer GPS-geführte Touren. So kann das malerische Hochtal bis in den letzten Winkel erkundet werden, für jedes Fahrniveau findet sich dabei die passende Route. Wer sein Fahrgeschick jedoch vorher noch einmal ein wenig ausbauen möchte, ist in Silvio Bundis Bikeparcours bestens aufgehoben. Mehr Informationen

Oase der Ruhe Der Botanische Garten der Universität liegt in unmittelbarer Nähe des berühmten Spalentors, eines der mittelalterlichen Stadttore der Stadt Basel. Nur 10 Minuten zu Fuß liegt er von der Innenstadt entfernt. Ein idealer Ausflugsort für die ganze Familie ist der bunte Garten zu jeder Jahreszeit. Mehr Informationen

Tauchen Sie ein in 28 Hektar Blumenduft und Vögelgezwitscher! Der Botanische Garten der Stadt Genf bei Chambésy ist der ideale Platz für ausgedehnte Spaziergänge, Picknicks, Sonnentage und entdeckungsfreudige Kids. Das "lebendige" Museum zeigt Ihnen eine atemberaubende Pflanzen und Tierwelt, aufgeteilt in mehrere Sektionen. 16.000 Pflanzen präsentieren sich Ihnen im Arboretum, Steingarten, mehreren historischen Gewächshäusern und im Tiergarten. Riechen, anfassen und erleben können Sie die bunte Welt der Natur in Genf. Mehr Informationen

Botanischer Garten Isole di Brissago

Die Brissago-Inseln im Lago Maggiore des Tessins in der Südschweiz sind ein Wunderwerk der Natur. Auf den beiden Inseln spriest dank eines milden Mikroklimas eine Vielfalt an Blumen und Bäumen. Die größere der beiden paradiesisch anmutenden Inseln können Sie besuchen und in eine farbenprächtige Natur eintauchen. Durch den Windschutz der umliegenden Bergketten herrschen immer angenehme Temperaturen auf den Insel, welche die Azaleen, Magnolien und Kamelien wie sonst nirgends in Europa wuchern lassen. Mehr Informationen

Einen Ort der Ruhe und Entspannung finden Sie nicht weit der Innenstadt Neuchâtels. Der Botanische Garten der städtischen Universität bietet Ihnen einen herrlichen Tag in reinster Natur. Das pittoreske Gebäude, die Villa de l'Eremitage, empfängt Sie prachtvoll am Eingang des Parks. Der Botanische Garten vermittelt Ihnen ein generelles Verständnis von Umwelt und Natur. Viele Führungen, Tafeln oder Sonderausstellungen befassen sich mit außergewöhnlichen Pflanzen und Phänomenen. Mehr Informationen

Botanischer Garten San Grato Carona

Auf 62 000 Quadratmetern genießen Sie oberhalb des Luganer Sees im Südtessin eine einmalige Flora und Fauna. Die kleine Stadt Carona beherbergt einen zauberhaften Ort der Ruhe oberhalb von Lugano. Sie haben eine traumhafte Aussicht auf die Umgebung und auf einige bekannte Bergspitzen der Alpen. Gleich neben dem Monte San Salvatore und dem Monte Arbostora liegt auf 690 m ü. M. eine ausgesprochen vielseitige Blumenwelt. Mehr Informationen

Tropisches Klima im kalten schweizerischen Winter gefällig? Das bietet der Botanische Garten der Universität Zürich seinen Besuchern. Die traditionsreiche Anlage wurde bereits 1560 von dem Zürcher Stadtarzt Conrad Gessner begründet, der medizinische Heilkräuter mitten in der Stadt anbaute. Dieser alte Botanische Garten "zur Katz" befindet sich in der Stadtmitte beim Schanzengraben und beheimatet einen mittelalterlichen Kräutergarten zu Ehren seines medizinischen Gründers. Das Völkerkundemuseum der Uni Zürich befindet sich ebenfalls auf diesem Gelände mit wertvollem Baumbestand. Auch das denkmalgeschützte alte Palmenhaus, eine oktogonale Gusseisen-Konstruktion aus dem Jahr 1877, lockt Besucher mit Konzerten und Theatervorstellungen in ein beeindruckendes Ambiente. Mehr Informationen

Schönstes Sudhaus der Welt Das schweizerische Mekka für Bier- und Schlossfreunde liegt im beschaulichen Städtchen Rheinfelden. Tatsächlich vermutet man in dem prächtigen schlossartigen Gebäude erst auf den zweiten Blick den Hauptsitz der renommierten Feldschlösschen-Brauerei. Kein Wunder, dass das 1875 von den Firmengründern Mathias Wüthrich und Theophiel Roniger im Stil des Historismus mit viel Sichtbackstein erbaute Stammhaus der Brauerei als eines der schönsten Sudhäuser der Welt gilt. Ein höchst funktionales zudem: Inzwischen wird ein Drittel der gesamten Schweizer Bierproduktion hier gebraut. 130 Jahre Brauerfahrung und das frische Magdener Quellwasser sind zwei wesentliche Gründe für diesen anhaltenden Erfolg. Mehr Informationen

Der Brünigpass von Meiringen im Kanton Bern nach Lungern im Kanton Obwalden ist einer der bekanntesten und malerischsten Pässe der Schweiz. Freilich kann er nicht mit einem Gotthard- oder Simplonpass an Bedeutung mithalten, da er keine zentralen Achsen verbindet. Genau deshalb finden Sie eine ruhige und gut erhaltene Passstraße vor, dessen viele Kurven Sie durch die schöne Alplandschaft und Stille führen. Der Brünigpass ist darüber hinaus einer der wenigen Pässe der Schweiz, die noch nicht durch einen Tunnel unterbaut wurden. Jeder Tunnel nimmt bekanntlich den Reiz des Passes und auch seine Bedeutung für die Region. Mehr Informationen

Bubenberg-Denkmal Bern

Das Bubenberg-Denkmal ist eine Bronze-Statue des Berner Stadtschultheiß und Feldherren Adrian von Bubenberg. Das Denkmal steht, seit 1930 der Bubenbergplatz umgebaut wurde, am Nordende des Hirschengraben in der Stadt Bern. Auf dem Sockel sind zwei Zitate Bubenbergs zu lesen: "So lange in uns eine Ader lebt, gibt keiner nach" auf der linken und "Mein Leib und Gut ist euer eigen bis in den Tod" auf der rechten Seite. Mehr Informationen

Auf der Burg Hünenberg haben Kletterer, Entdecker und vor allem Hobby-Archäologen ihren Spaß. Die Burgruine in der Gemeinde Hünenberg im Kanton Zug liegt auf einer malerischen Anhöhe mitten im Wald zwischen zwei Bächen. Auf Ihrer Wanderung oder kleinem Spaziergang vom Dorf aus stoßen Sie auf ein wichtiges Relikt aus dem 11. Jahrhundert. Die Stammburg der Ritter von Hünenberg diente neben der Wildenburg in Baar und der Burg Zug zum Wohnen und der Verteidigung des Hünenberggeschlechts. Mehr Informationen

Burg Wildenburg bei Baar

Die Wildenburg ist eine imposante Burgruine in der Gemeinde Baar des Kanton Zug. Die Anlage schmiegt sich romantisch in den Fels über der Schlucht der Flüsse Lorze und Schwerzenbach; sie liegt südöstlich der Lorzentobelbrücke. Mehr Informationen

Burg Zug

Die Burg Zug findet sich in der Kirchenstraße 11; von ihrem erhöhten Standpunkt aus entfaltet sich ein herrlicher Ausblick über die Altstadt von Zug sowie das malerische Seeufer. Mehr Informationen

Hoch über dem Hinterrhein, am Eingang zur Viamala-Schlucht, thront diese herrliche Burganlage auf einem 200 Meter hohen Steilfelsen. Das markante Objekt auf 945m ü.M.  liegt im Kanton Graubünden bei Sils im Domleschg. Sie haben die Möglichkeit, der größten Burganlage im gesamten Kanton einen Besuch abzustatten. Die weitläufige Anlage befindet sich in spektakulärer Lage auf dem Felskopf des "Crap Son Gion" (dt. Johannisstein). Somit ist diese sogenannte Höhenburg stets vor Feinden geschützt. Was die Ruine Ihnen alles bieten kann lesen Sie hier. Mehr Informationen

Burgen von Bellinzona

Die Burgen von Bellinzona - Eindrucksvolle Relikte mittelalterlicher Baukunst im Kanton Tessin. Die Wehranlagen in der heutigen Gestalt wurden hauptsächlich im 15. Jahrhundert als Talsperre angelegt. Die Burgen stehen zusammen mit der Stadtbefestigung seit 2000 auf der Liste des UNESCO-Welterbes.Die mächtige Wehranlage der Stadt besteht im Hauptteil aus 3 Burgen: dem Castelgrande, dem Castello di Montebello und dem Castello di Sasso Corbaro, welche im Laufe der Baugeschichte immer mehr zusammenwuchsen und teilweise durch eine gewaltige Mauer, der Murata, verbunden sind. So entwickelte sich um die Stadt Bellinzona eine außergewöhnliche und imposante Stadtbefestigung, die mit ihren zahllosen Zinnen, Türmen, Mauern und Toren die Besucher in ihren Bann zieht. Mehr Informationen

Im Oktober 2009 wurde der ehemalige Bärengraben, eines der Wahrzeichen von Bern, als BärenPark mit einem großen Volksfest und 40.000 Besuchern standesgemäß neu eröffnet. Die Braunbär-Anlage befindet sich direkt am Ufer der Aare und wird durch die Nydeggbrücke mit der Altstadt an der gegenüberliegenden Seite verbunden. Derzeit leben ein Männchen und ein Weibchen in dem Gehege: Die im Dezember 2000 in Dänemark zur Welt gekommene Björk und der gut fünf Jahre jüngere Finn, der sich im Wasser des großen Schwimmbassins besonders wohlfühlt. Mehr Informationen

Tauchen Sie ein in ein tolles Naturwunder im Kanton Schwyz. Der Bödmerenwald im Muotathal kann sich als größter Fichtenurwald der Alpen sehen lassen. Unterhalb des Pragelpasses wächst auf 450 Hektar der echte und sogar größte Fichtenurwald Westeuropas. Die Stiftung "Urwaldreservat Bödmeren" lädt Sie ein, auf dem ca. 70 Hektar großen Reservatsgebiet, die beeindruckenden Leben der Fichten kennen zu lernen. Bei viel Ruhe und frischer Luft können Sie Ihre Seele so richtig baumeln lassen und neue Kraft für Körper und Geist schöpfen. Mehr Informationen

Caferama in Zuoz

Für alle Genießer und Kaffeefreunde ist das Caferama in Zuoz ein wahres Vergnügen. Die kleine, schmucke Stadt ist um ein hochwertiges Museum reicher und freut sich, Ihnen mehr über Anbau, Handel, Zubereitung und Genuss vermitteln zu können. Egal ob junger Starbucksliebhaber oder alter Kaffeehase, jeder kommt in der kurzweiligen Ausstellung auf seine Kosten. Als Teil der höchstgelegenen Kaffeerösterei Europas, der "Chesa Café", bereitet es den vielen Hundert Besuchern monatlich ein hochwertiges Kaffeeerlebnis! Mehr Informationen

Caumasee Flims

Der Caumasee bei Flims im Kanton Graubünden ist ein beliebter Badesee im Sommer. Er verfügt über unterirdische Zu- und Abflüsse und ist mit einer Größe von einem Hektar noch überschaubar. Auf 997 m Höhe treffen Sie auf eine Oase der Ruhe und Besonnenheit. Die hellblaue Lagune ist sehr familienfreundlich. Sie ist bis auf das Nordufer mit Strand komplett von Wald umgeben. Keine Autos, Massentourismus oder Strandbuden finden Sie hier. Sie genießen absolute Stille und Entspannung ca. 100 m unterhalb von Flims. Mehr Informationen

Centre PasquArt Biel

Das CentrePasquArt ist ein Ort für zeitgenössische Kunst in Biel und vermittelt Ihnen die aktuellen Künstler und Kreativen der Region. Das Museum teilt sich in unterschiedliche Foren auf. Das Kunsthaus, die Sammlung, das Photoforum PasquArt, das Filmpodium Biel, das Projekt Espace Libre sowie der Kunstverein Société des beaux-arts formen zusammen das eindrucksvolle CentrePasquArt. Sein Fokus liegt insbesondere auf dem aktuellen Kunstschaffen und dessen Bedeutung für die Gesellschaft. Hier entdecken Sie eine neuartige Herangehensweise an zeitgenössische Kunst. Sie werden in der Fülle von Eindrücken nicht alleine gelassen; viele Veranstaltungen, Führungen und Publikationen helfen Ihnen, sich in dem innovativen Zentrum gut zurecht zu finden. Das Centre PasquArt hat sich als Ort der Inspiration für junge bildende Künstler etabliert. Hier fühlen Sie hinein in das alternative Flair der Szene! Mehr Informationen

In dem Château Saint-Maire auf dem Nordhügel über der Altstadt residieren seit jeher Lausannes Stadtherren. Heute ist hier die kantonale Regierung untergebracht, noch vor einige Jahrhunderten galt es als Rückzugsort der Bischöfe. Es wurde im 15. Jahrhundert in Auftrag gegeben, um eine gebürtige Residenz fernab der Laster der Altstadt zu erschaffen. Mehr Informationen

Der chinesische Garten der Stadt Zürich liegt im kulturell höchst interessanten Seefeld auf einer Landzunge des Zürichsees. Skulpturen von Henry Moore und Jean Tinguely, sowie ein Gebäude von Le Corbusier stellen mit dem Chinagarten ein hochkarätiges Ausflugsziel dar. Der von März bis Oktober geöffnete Garten wurde von der Partnerstadt Zürichs Kunming in China gestiftet. Die Errichtung erfolgte unter deutscher und chinesischer Hand. Mehr Informationen

Chocolaterie am Klosterplatz in St. Gallen

Die Chocolaterie am Klosterplatz in St. Gallen lockt alle Chocoholics und Schleckermäuler. In der wunderschönen Altstadt wartet ein besonderes Degustations-Highlight auf Sie. In modernem und stilvollen Ambiente können Sie dem Schokogenuss auf besondere Art fröhnen. In dem "blauen Haus" an der Gallusstraße 20 finden Sie den In-Treffpunkt für die kleine Pause zwischendurch, Einkauf von Schokoladenspezialitäten oder einen Museumsbesuch der anderen Art. Vor allem junge Leute in der Universitätsstadt St. Gallen zieht es zur Schokolade, weshalb sich die Chocolaterie schon fast als Szenetreffpunkt beschreiben kann. Mehr Informationen

Conny-Land Lipperswil

Den größte Freizeitpark der Schweiz finden Sie im Kanton Thurgau. Nah bei der Stadt Lipperswil verbringen Sie einen Tag wie in Florida. Das Delfinarium ist das Highlight das Parks. Die Open-Air Delfinlagune begeistert jährlich tausende von Besuchern. Mehrmals täglich können Sie eine spektakuläre Show sehen. Das Becken ist mit 81x25 m äußerst tierfreundlich und bietet den Tümmlern ein schönes Zuhause. Auch das Seelöwen-Theater erfreut jeden Tag nicht nur Kinderherzen! Mehr Informationen

Crestasee Flims

Das Naturbad am Crestasee bei der Stadt Flims im Kanton Graubünden ist ein toller Ausflug für jeden sonnigen Urlaubstag. Ihr Traum des Badens wird an dem idyllischen Bergsee Wirklichkeit. Freuen Sie sich auf die Naturbelassenheit und Ursprünglichkeit des Sees. Wunderschöne Wanderungen lassen sich vom See aus starten. Sie können das klare Wasser des geschützten Naturdenkmals des Kantons Graubünden jederzeit als Erfrischung nutzen! Schwimmen oder eine romantische Bootsfahrt, der Crestasee macht viele unvergessliche Erlebnisse möglich! Mehr Informationen

Die Schaukäserei des hübschen Emmentals im Kanton Bern lädt Sie ein, den Entstehungsort des berühmten Schweizer Käses Emmentaler kennen zu lernen. Entdecken Sie in Affoltern die älteste Art, Milch haltbar zu machen. Die Schaukäserei ist jeden Tag für Sie von 8:30 bis 18:30 geöffnet, um Ihnen die Geburtsstätte von echtem Emmentaler AOC zu präsentieren. Mehr Informationen

Nach den Rheinfällen bei Schaffhausen sind diese Wasserfälle bei Adelboden die höchsten Fälle der gesamten Schweiz. Dieses beeindruckende Naturerlebnis sollten Sie nicht missen. Im Bundesinventar der Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung finden Sie Platz. Mehr Informationen

Erlebniswelt Seeteufel in Studen

Exoten über Exoten Schon einmal etwas von Rotnacken-Wallabys oder Lisztaffen gehört? Dann stehen die Chancen nicht schlecht, dass Sie Ihr letzter Familienausflug in den Kanton Bern, genauer gesagt Richtung Erlebniswelt Seeteufel in Studen, geführt hat: In der freien Natur würde man solchen Exoten wohl kaum begegnen. Mehr Informationen

Felsenzirkus Creux-du-Van bei Noiraigue

Das natürliche Amphitheater der Schweiz, der Creux du Van bei Noiraigue im Kanton Neuenburg, ist die größte Schlucht des Juras. Hier erfahren Sie raue Natur und viel Spiritualität, da manche ihn zu den magischen Orten mit einer besonderen Stimmung der Schweiz zählen. Von dem Parkplatz auf der Jurahochweide "Nouvelle Censière" aus beginnt ein ca. dreistündiger Wanderweg zum Creux du Van hinauf und wieder zurück. Dieser ist bequem mit Kindern zu schaffen. Er schlängelt sich durch Wiesen, Wälder und vorbei an urigen Bauernhütten. Mehr Informationen

Festung Vitznau

Die lange geheim gehaltene Festung Vitznau im gleichnamigen Dorf Vitznau ist eine spannende Erlebnis-Festung. Sie reiht sich in eine Reihe von versteckten Bunkern, Panzerstellungen und Spitälern der Schweizer Armee vom Genfer- bis zum Bodensee ein. Sie stoßen auf die Schweizer Alpenfestung "Réduit" aus dem Jahre 1943 über dem Vierwaldstättersee im Kanton Luzern. Sie erreichen den Komplex mit dem Schiff ab Luzern oder Brunnen und schnuppern gleichzeitig ein wenig frische Seeluft, bevor es in die modrigen Katakomben hinab geht. Vom Dorf aus sind es ca. 15 Minuten zu Fuß hinauf zur Festung. Mehr Informationen

Das "Fête des Vendanges" ist ein populäres Weinfest in der Stadt Neuchâtel und findet jährlich Ende September statt. Alle Weinfreunde, Kulinariker und Schätzer des guten Tropfens zieht es immer wieder zu dem heiteren Event in den Kanton Neuenburg. Drei Tage und drei Nächte wird gefeiert und getanzt, gesungen, musiziert und natürlich - getrunken und gegessen. Alle Speisen, Veranstaltungen, Vorträge oder sonstige Programmpunkte stehen unter dem Schatten des Weingottes Dionysos. Mehr Informationen

In herrlicher Umgebung des Genfer Sees im Kanton Waadt dem Wein frönen. Wenn das mal kein Grund ist, La Fête des Vignerons zu besuchen! Das Fest der Winzer ist ein traditionelles Fest, das nur fünf Mal im Jahrhundert begangen wird. Das letzte Mal hatten Sie 1999 die Gelegenheit, live dabei zu sein. Mehr Informationen

Fieschergletscher

Der Fieschergletscher ist, nach dem großen Aletsch, mit 16km Länge der zweitlängste und mit 32km² Fläche der drittgrößte Gletscher der Alpen. Der Ausgangspunkt des Gletschers liegt auf ca. 4000m, die Gletscherzunge auf 1700m Höhe. In den Walliser Alpen gelegen sorgt er in den Skigebieten in der Umgebung für perfekte Schneeverhältnisse. Für die Alpinisten unter Ihnen werden mehrtägige Gletschertouren angeboten, auf denen Sie den Gletscher in seiner vollen Schönheit bewundern können. Mehr Informationen

Der Flüelapass ist ein spannender Ausflug von Davos im Kanton Graubünden. Erleben Sie unberührte Natur und raue Landschaft auf dem historischen Weg von Davos nach Susch im Unterengadin. Eine Höhe von 2.383 m wird durch die im Jahre 1866 erbaute Straße überwunden. Im Sommer haben Sie die Möglichkeit, durch das Postauto die 26 km lange Strecke kennen zu lernen. Mehr Informationen

Lust auf eine abenteuerliche Kurzexpedition in ein einzigartiges Höhlensystem? Dann freue Sie sich auf die Franzosenhöhle bei der Stadt Seewen im Kanton Schwyz. Der Name kommt aus der Zeit der Besetzung der Schweiz durch die Franzosen. Eine 3 bis 4-stündige Führung führt Sie zu den zauberhaften Felsgebilden, Erosionskolben, Fliessfacetten und vielem mehr. Für Kinder ab 10 Jahren wird die Expedition genau wie für Sie zu einem unvergesslichen Abenteuer! Mehr Informationen

Der Freizeitpark Atzmännig lockt seit Jahren viele Besucher nach Goldingen. Von Zürich erreichen Sie den Vergnügunspark in ca. 45 Minuten. In schönster Natur erwartet Sie und Ihre Familie ein unvergesslicher Tag und abwechslungsreicher Freizeitspaß! Viele Attraktionen bieten Ihnen die Möglichkeit, das gute Wetter mit jeder Menge Aktion zu genießen. Mehr Informationen

Der Freulerpalast ist das bekannteste Gebäude des Kantons Glarus. Sie finden das prächtige Gebäude aus dem Jahre 1647 im Ort Näfels in der Nähe der Stadt Glarus. Sie haben die Möglichkeit, eines der bedeutensten Werke des Schloss- und Hausbaus der Schweiz zu betreten. Das von Oberst Kaspar Freuler erbaute Haus diente lange als Familiensitz. 1837 übernahm die Gemeinde Näfels das zentral gelegene Gebäude um es als Schule, Waisen- und Armenhaus zu nutzen. Seit 1946 finden Sie in den renovierten Räumen nun das historische Museum des Kantons vor. Mehr Informationen

Furkapass

Auf dem Furkapass verläuft die Europäische Hauptwasserscheide sowie die Kantongrenze zwischen dem Wallis und dem Uri. Er ist außerdem auch Teil der beliebten 3-Pässefahrt Furka-Susten-Grimsel. Mehr Informationen

Glacier Express St. Moritz-Zermatt

Atemberaubende Aussichten und nostalgischer CharmeDer auch liebevoll als "langsamster Schnellzug der Welt" bezeichnete Glacier-Express pendelt bereits seit 1930 zwischen dem Engadinger Ort St. Moritz und Zermatt im Wallis hin und her. Auf der Strecke liegen auch Chur, Disentis, Andermatt, Brig und Visp sowie 291 Brücken, 91 Tunnel und der 2033 m hohe Oberalppass. Insgesamt 7 ½ Stunden dauert die Fahrt durch die abwechslungsreiche Landschaft der Südostschweiz, auf der die Gäste sowohl schneebedeckte Alpgipfel wie das Matterhorn, dichte Wälder und tiefe Schluchten als auch klare Gebirgsbäche, urige Häuser und bunte Blumenwiesen bewundern können. Einen Tag sollte man sich für diese Reise also auf jeden Fall Zeit nehmen - es lohnt sich! Mehr Informationen

Gletschergarten Luzern

Der Besuch des Gletschergartens Luzern sei den Besuchern der Gegend unbedingt empfohlen, denn für Jung und Alt gibt es hier gleichermaßen viel zu entdecken! Mehr Informationen

Gletscherschlucht Rosenlaui

Die Ortschaft Rosenlaui bei Meiringen im Kanton Bern gilt als die kleinste bewohnte Ortschaft der Schweiz. Sie befindet sich im Reichenbachtal im Berner Oberland. Sie finden ein verzaubertes Dorf vor, welches eines der Anfangsorte für den Schweizer Tourismus ist. Hier können Sie noch wie die Kurgäste Anfang des 19. Jahrhunderts in historischen Hotels nächtigen. Mehr Informationen

Gornergletscher

Wer im Monte Rosa-Massiv in den Walliser Alpen zu Besuch ist, sollte sich unbedingt die Zeit nehmen, auch den Gornergletscher ca. drei Kilometer südöstlich der Ortschaft Zermatt zu besichtigen. Er ist etwa 14 km lang, im Mittel ein bis 1,5 km breit und mit einer Gesamtfläche von 68 km² nach dem Aletschgletscher der zweitgrößte Gletscher der Schweiz. Der Ausgangspunkt des Gornergletschers liegt auf der Signalkuppe in 4554 m Höhe, während sich die Gletscherzunge derzeit auf 2200 m Höhe befindet. Mehr Informationen

Grimselpass

Der Grimselpass verbindet die Kantone Bern und Wallis. Er ist Teil der beliebten 3-Pässefahrt Grimsel-Susten-Furka und führt von Innertkirchen zur Siedlung Gletsch in Oberwald. Die Landschaft, die ein wenig an Skandinavien erinnert, ist vor allem durch Granitfelsen und Stauseen geprägt. Mehr Informationen

Grimselsee

Ein See mit zahlreichen MöglichkeitenDer Grimselsee ist ein künstlich gestauter See in der Gemeinde Guttannen im Kanton Bern. Eine Besonderheit ist, dass der See durch zwei Staumauern gestaut wird: die 42 Meter hohe Seeuferegg sowie die 1932 fertig gestellte Spitallamm-Mauer von 114 Metern Höhe. Der See befindet sich unterhalb des Grimselpasses und speichert die Schmelzwasser der Aare. Mit einem Volumen von 95 Millionen Kubikmetern ist der 100 Meter tiefe See der größte Speichersee im Grimselgebirge. Von der Westseite des Sees aus ist der Unteraargletscher zu sehen, wenn der See von Innertkirchen aus über den Grimselpass angesteuert wird. Zu beachten ist jedoch, dass der Pass nur in den Sommermonaten von Mai bis Oktober zugänglich ist. Nahe dem See gibt es mit dem Grimsel Hospiz eine Übernachtungsmöglichkeit für Reisende. Im Umland warten viele spannende Ausflugsmöglichkeiten und Natur-Erlebnisse auf die Gäste, die den Besuch der Region einmalig machen. Mehr Informationen

Gross Spannort

Der Gross Spannort ist ein Berg in den Urner Alpen und gehört zum Kanton Uri in der Zentralschweiz. Er zeichnet sich durch seinen markant gezackten Gipfel sowie die Materialien Kalk und braunem Jura aus. Mehr Informationen

Gurtenfestival Bern

Grüner Daumen hoch Eine der beschaulichsten Stellen Berns liegt 850 Meter über dem Meer. Seitdem auf dem Gurten, dem Hausberg der Stadt, ein Aussichtsturm installiert wurde, gibt es innerhalb der Stadtgrenzen kaum einen schöneren Platz. Immerhin reicht der Blick von den Berner Alpen bis zum Jura. Ihren Gurten wussten die Berner schon immer zu schätzen, Gesetze schützen ihn gegen störende Bebauung und Zersiedlung und im 19. Jahrhundert wurde sogar ein Bier nach dem Berg benannt: Das Gurtenbier existiert bis heute. Punktum: Seit 200 Jahren ist der Gurten ein beliebtes Ausflugsziel. Ganz besonders im Juli: Zum Gurtenfestival kraxeln alljährlich gleich Zehntausende auf seine Hänge. Mehr Informationen

Der Göscheralpsee ist ein Stausee im Kanton Uri der Zentralschweiz. Er liegt etwa 9 Kilometer von dem Ort Göschenen entfernt zwischen dem Furkapass und dem Sustenpass. Mehr Informationen

Heidadorf Visperterminen in Wallis

Ein Ort voller Tradition und UrsprünglichkeitDer Ort Visperterminen wird aufgrund seiner Weinproduktion unter anderem mit der Rebsorte Heida auch als Heidadorf bezeichnet. Doch nicht nur der Wein lässt einen Urlaub in der Region sowie einen Besuch des Heidadorfes zu einem unvergesslichen Erlebnis werden: Das Wanderparadies um den Ort herum bietet einen phantastischen Blick auf die umliegenden Viertausender der Walliser und Berner Alpen. Auch Kultur wird in der Region gelebt; die geschieht hauptsächlich in der Pflege von Tradition und Brauchtum. Dies können Gäste unter anderem bei einer Prozession erleben, die an Fronleichnam und Segensonntag  durch das ganze Dorf geht, vorbei  an prächtig geschmückten Altären, begleitet von Musikanten, Gardisten, Soldaten, Trachtenfrauen, Statuenträgerinnen, Schulkindern... kurz: der ganzen Dorfbevölkerung. Auch die zahlreichen Kapellen sowie der Wallfahrtsort "Mariä Heimsuchung" lassen den Besucher die Atmosphäre vergangener Zeiten erspüren. Mehr Informationen

Hochseilgarten Morschach

Kniffliges Klettervergnügen Den schönsten Lohn gibt es im Hochseilgarten Morschach erst ganz am Schluss: Auf der Schlussplattform öffnet sich den Kletterern eine atemberaubende Sicht auf den Vierwaldstättersee. Aber natürlich bietet der 2008 eröffnete Kletterpark viel mehr als nur traumhafte Ausblicke. Zwischen den Wipfeln der Bäume lockt der Park mit Seilen und waghalsigen Treppenkonstruktionen kniffligstes Klettervergnügen. Selbstredend steht die Sicherheit der Outdoor-Fans immer an erster Stelle: Ein Sicherheitsseil schützt vor versehentlichen Stürzen. Jede Gruppe wird außerdem von zwei Guides durch den Parcours begleitet. Mehr Informationen

Die Hohle Gasse verbindet Küssnacht und Immensee im Kanton Schwyz. In diesem Hohlweg soll Wilhelm Tell seinem Peiniger, dem Lanvogt Gessler aufgelauert und ihn dann mit seiner Armbrust ermordet haben. So wurde der Tyrannenherrschaft, die sich von Österreich her über die Schweiz gebreitet hatte, ein Ende bereitet. Mehr Informationen

Im Lorzentobel, eine Region in der Nähe der Stadt Baar im Kanton Zug finden Sie die wilden Höllgrotten. Die schönsten Tropfsteinhöhlen der Schweiz wurden im 19. Jahrhundert durch den Bau der Bahnlinie Zürich-Zug entdeckt. Ein großer Bedarf an Tuffsteinen führte zu vermehrten Bergbau in der Region und beförderte das Naturwunder zu Tage. Im Jahre 1863 stieß man auf den "Dom", die wahrscheinlich beeindruckendste Höhle des Netzes. Weitere Hohlräume wie das heutige "Zauberschloss" oder die "Bärenhöhle" wurden in den darauffolgenden Jahren entdeckt. Mehr Informationen

Iglu-Dorf Zermatt

Einmal wie Bergsteiger, Yeti oder Inuit hausen? Das Unternehmen Iglu-Dorf machts möglich! Für romantische Nächte, ausgefallene Dinners, Cocktailabende oder andere Events können Sie eines der vier Eis-Hotels der Schweiz aussuchen. Nicht nur in Zermatt bietet Ihnen das Restaurant und Hotel unvergessliche Erlebnisse. Auch in Gstaad, Engelberg oder Davos-Klosters finden Sie die markanten Iglus. Mehr Informationen

Insel Ogoz in Freiburg

Das Ogoz weist als kleine Region im Kanton Freiburg eine seltene Besonderheit auf. Im angrenzenden Greyerzersee befindet sich eine winzige Insel, die bei der Stauung des künstlichen Sees 1948 entstanden ist. Mit dem Bau der Bogenstaumauer für den See entwickelte sich die Ile d'Ogoz natürlich. Auf der kleinen Insel können Sie eine Burgruine und eine Kapelle entdecken, die zwischen Bäumen versteckt stehen. Mehr Informationen

Jedes Jahr im Januar haben Sie die Möglichkeit, ein besonderes Spektakel in Château-d'Oex im Kanton Waadt zu besuchen. Das Internationale Ballonfestival fährt mit so einigen Spezialitäten auf. Mehr als 80 Heißluftballons starten und überbieten sich an außergewöhnlichen Formen. So kann es passieren, dass Sie zum Beispiel eine Kuh, den Kopf von Vincent van Gogh oder ein Schloss durch die Luft fliegen sehen! Mehr Informationen

Jesuitenkirche Luzern

Der gewaltige sakrale Barockbau ist der erste seiner Art in der gesamten Schweiz. Ihn gibt es schon seit 1666, als er unter Pater Christoph Vogel für die Jesuiten in Auftrag gegeben wurde. Sie finden Ihn unmittelbar an dem Fluss Reuss in der Bahnhofstraße der Stadt Luzern. Neben dem Wasserturm, der Museggmauer und der Kapellbrücke verkörpert er eines der vielen Wahrzeichen der Stadt. Mehr Informationen

Jet d'eau in Genf

Das Wahrzeichen von Genf schießt 140m in die Höhe und zieht jährlich tausende Besucher an. Die unglaubliche Kraft der Wasserfontäne existiert schon seit 1887. Die Genfer Juweliere legten damals die erste Druckwasserleitung in den Genfer See. Nach einigen Veränderungen der Stadt stecken nun 1360 PS in dem gewaltigen Strahl, welcher weithin sichtbar ist. Mehr Informationen

Jungfraubergbahn und Jungfraujoch

Die Jungfraubahn ist eine Zahnradbahn im Berner Oberland, deren Bau 1896 begann und 1912 fertiggestellt wurde. Die Station am Jungfraujoch ist die höchstgelegene Bahnstation Europas. Sie führt von der Talstation in Wengen / Lauterbrunnen bis zur Endstation Jungfraujoch auf 3471 Meter Höhe. Mehr Informationen

JURAworld of Coffee in Niederbuchsiten

Die JURAworld of Coffee befindet sich im Herzen der Schweiz und ist eine einzigartige Traumwelt für Kaffee, wie der Name schon verrät. Nicht zu verwechseln mit dem Kanton Jura in der Westschweiz, denn Niederbuchsiten liegt mittem im Kanton Solothurn der Zentralschweiz. In der "world of Coffee" tauchen Sie ein in die Welt des braunen Goldes und erleben die Geschichte mit allen Sinnen. Wie der Besucher aus dem Namen schon erraten kann, gehört das Kaffeemuseum dem Schweizer Premium-Anbieter für Espresso- und Kaffee-Vollautomaten. Mehr Informationen

Die Kapellbrücke ist die älteste überdachte Holzbrücke Europas und ist eines der Wahrzeichen der Stadt Luzern. Sie bietet Ihnen die Gelegenheit einen 204,7 Meter langen Spaziergang über die Reuss zu machen und dabei den wunderschönen Ausblick zu genießen. In der Mitte der Brücke befindet sich das meistfotografierte Denkmal der Schweiz, ein achteckiger Wasserturm, der zuerst als Stadtarchiv und Schatzkammer, später jedoch als Gefängnis und Folterkammer genutzt worden ist. Betreten Sie den Wasserturm heute, finden Sie dort einen Souvenirladen. Mehr Informationen

Kapuzinerkloster Altdorf/ Uri

Das Kapuzinerkloster zu Altdorf - Haus der Stille genannt - liegt etwas oberhalb des Ortes und gilt als das älteste Kloster dieses Ordens nördlich der Alpen. Es wurde von den Mönchen bereits 1581 gegründet und sollte später den römisch-katholischen Glauben in der Reformationszeit stärken; hierzu waren die Mönche von einflussreichen Personen aus der Region angehalten worden. Mehr Informationen

Kathedrale Notre-Dame in Lausanne

Die Hauptkirche der Stadt Lausanne im Kanton Waadt ist ein eindrucksvolles Bauwerk der Gotik. Sie gilt als Vorreiter der gotischen Baukunst in der gesamten Westschweiz. Die betreten ein Kunstwerk des Bauens mit einer langen Geschichte. Die Grundpfeiler der Kirche datieren bis ins 6. Jahrhundert zurück. Die ursprüngliche Kirche im karolingischen Stil war dem heiligen Thyrsus geweiht. Erst später nannte man sie Saint-Maire. Heute ist sie "unserer heiligen Dame" gewidmet. Sie entdecken eiin Bauwerk vergleichbar mit der gleichnamigen Kirche von Paris und der Kathedrale von Chartres. Mehr Informationen

Kathedrale St. Nikolaus Freiburg

Die mittelalterliche Stadt Freiburg besitzt eine der imposantesten Kathedralen der gesamten Schweiz. Das Bauwerk aus dem 13. Jahrhundert reiht sich in das pittoreske Altstadtbild mit über 200 mittelalterlichen Fassaden ein. Der heilige St. Nikolaus findet hier seinen Ehrenplatz. Die von 1283 bis 1490 in Etappen errichtete gotische Kirche hat drei Schiffe. Den 76m hohen Turm können Sie über 368 Stufen erklimmen und jedem Tag des Jahres gedenken. Er wurde nachträglich angeschlossen und zeigt die späte Flamboyantgotik. Hoch oben werden Sie mit einer atemberaubenden Aussicht über die Altstadt und die Umgebung belohnt. An der Westfront der Kathedrale öffnet Ihnen das Hauptportal mit dem Jüngsten Gericht die Pforte in das gewaltige Innere. Hier beeindruckt die Heiliggrabkapelle mit der Grablegung Christis  von 1433 den Besucher. Darüber hinaus finden Sie einen Taufstein von 1498, mehrere barocke Altäre, ein gotisches Chorgestühl und den Hochaltar von 1877. Weitere Highlights der Kathedrale sind die Fenster des polnischen Malers Josef Mehoffer im Jugendstil und die Orgeln von Aloys Mooser aus den Jahren 1825. Berühmte Komponisten wie Anton Bruckner oder Franz Liszt konnten es sich nicht nehmen lassen, auf dem gewaltigen Musikinstrument ihr Können zu beweisen. Das Glockengeläut der Kathedrale ist vergleichbar mit dem des Berner Münsters oder der St. Gallener Stiftskirche. 13 Glocken geben ihr Bestes, um zu bestimmen festgelegten Zeiten die Bürger Freiburgs einzuberufen. Mehr Informationen

Kloster Königsfelden – Erinnerungsort und Machtzentrum der Habsburger Das Kloster Königsfelden erstrahlt seit 700 Jahren als herausragendes Baudenkmal. Die kunstvollen farbigen Kirchenfenster zählen europaweit zu den Höhepunkten spätmittelalterlicher Glasmalerei. Königin Elisabeth, Witwe des 1308 ermordeten deutschen Königs Albrecht I. von Habsburg, stiftete Kirche und Doppelkloster für das Seelenheil der Habsburger. Mit dem Bau dieses habsburgischen Memorialortes wurde ein neues und wegweisendes Kapitel in der Geschichte des Aargaus und der Schweiz aufgeschlagen. Mehr Informationen

Knies Kinderzoo Rapperswil

Der einmage Knies Kinderzoo wird seit 1962 von dem schweizerischen Traditionszirkus Knie betrieben. Auf einem großzügigen Gelände können kleine und große Gäste über 300 Tiere aus 58 verschiedenen Arten bestaunen. Besonders hervorzuheben sind unter anderem die Zuchterfolge bei den Rothschild-Giraffen, Fuchsmangusten, Erdmännchen und Totenkopfaffen. Denn die Tiere sollen in Knies Tierpark in einer authentischen, artgerechten Welt leben. Mehr Informationen

Die Kollegiatskirche der Stadt Neuchâtel im Kanton Neuenburg kann als die Kirche schlechthin bezeichnet werden. Erbaut wurde sie um 1180 von Ulrich II. von Neuenburg und seiner Frau Bertha. Das Prachtobjekt des gesamten Kantons thront in unbestechlicher Lage auf dem Schlosshügel. Das gotische reformierte Gotteshaus ist nicht nur aufgrund seines Alters, sondern auch wegen der üppigen Dekoration ein wirkliches Must-see in der Region um den Neuenburgsee. Mehr Informationen

Kunsthalle Arbon

Die Kunsthalle Arbon finden Sie in der Grabenstraße in Arbon, auf dem Gebiet des ehemaligen Stadtgrabens. Zu besichtigen gibt es wechselnde Ausstellungen zeitgenössischer Kunst; die stets ein Publikumsmagnet darstellen aufgrund ihrer erfrischenden, den Blick erweiternden Komposition. Mehr Informationen

Die Kunsthalle Ziegelhütte befindet sich im wunderschöne Appenzeller Alpenvorland und ist ein Treffpunkt für alle Kunst- und Musikfreunde. Inmitten von sanften Hügeln versteckt sich ein renommiertes Zentrum zeitgenössischer Kunst. In der aus dem 16. Jahrhundert stammenden Produktionsstätte für Ziegeln genießen Sie die Werke des berühmten Schweizer Künstlers Carl August Liner und seinem Sohn. Mehr Informationen

Kunsthaus Langenthal

Das Kunsthaus der Stadt Langenthal im Kanton Bern finden Sie zentral in der Altstadt gelegen. Sie betreten einen denkmalgeschützten Altbau, der als einer der wichtigsten Ausstellungsorten zeitgenössischer Kunst fungiert. Er trägt den traditionellen Namen "Choufhüsli" und wird vom Kunstverein Oberaargau betreiben. Dieser ermöglicht einen professionellen Betrieb mit vielen wertvollen Exponaten. Mehr Informationen

Kunsthaus NAIRS in Scuol

Das internationale Kulturzentrum NAIRS in Scuol bietet Platz für jegliche Art von kreativem Schaffen. Inmitten der rauen und unberührten Natur des Unterengadins befindet sich ein außergewöhnlicher Ort der Künste. AutorInnen, TänzerInnen, MusikerInnen, KomponistInnen oder andere KünsterInnen haben die Möglichkeit, in dem ehemaligen Badehaus Scuols ihrer Passion nach zu kommen und von Mai bis Oktober dort zu residieren. Bis zu 10 StipendiatInnen kommen aus allen Herren Ländern, um während ihres Aufenthaltes die Kraft der Natur und die Ruhe im Haus zu nutzen. Mehr Informationen

Kunstshaus Zug

Das Kunsthaus Zug verfügt über eine reiche Sammlung von verschiedenen thematischen Gebieten; diese reichen von der klassischen Moderne bis hin zur Gegenwartskunst. Außerdem wird auch die Kunst der Region mit einbezogen. Weiterhin kann im Kunsthaus Zug die umfangreichste Sammlung zur Wiener Moderne (Klimt, Schiele u.v.a.) außerhalb von Österreich besichtigt werden. Mehr Informationen

Bürgenstock ist seit 1872 Szenetreffpunkt der Reichen und Schönen. Hier verbringt mondäne Gesellschaft  Ferien in bester Bergluft. Doch nicht nur die Superreichen finden hier erholsame Ferien. Die Stadt bietet natürlich auch interessante Aktivitäten für den kleinen Geldbeutel. Mehr Informationen

Die Schaukäserei des Greyerzer-Käses befindet sich inmitten des Greyerzerlandes zwischen den Orten Gruyère und Pringy im Kanton Freiburg. Sie stoßen auf das moderne Gebäude am Fuße des imposanten Schloss Gruyère. Alle Ihre Sinne richten sich beim Betreten der Käserei auf den aromatischen Käse Le Gruyère. Mehr Informationen

Lac des Dix und Grande Dixence

Der Lac des Dix ist der Stausee mit dem größten Volumen in der Schweiz. Für Liebhaber von Superlativen wird hier jede Menge geboten. Die Staumauer "Grande Dixence" ist die höchste in Europa und belegt Platz fünf in der Liste der höchsten Talsperren der Welt. Die Sicht auf die Mauer und die Aussicht von selbiger ist einzigartig.Der See befindet sich auf einer Höhe von 2365 Metern über dem Meer und fasst rund 400 Millionen Kubikmeter Wasser. Die Fläche von ca. 3,65 km² erstreckt sich über eine Länge von 5,3 km und einer Breite von ca. 600 m. Die Basis der Staumauer misst 200 Meter, die Kronenlänge beträgt derer fast 700. Mehr Informationen

Latenium Neuenburg

Das Latenium von Hauterive im Kanton Neuenburg ist ein archäologisches Museum in bezaubernder Landschaft am Neuenburgsee. Es informiert Sie in modernem Ambiente über die Geschichte des Kantons mithilfe von 3000 Artefakten. Ein archäologischer Park und die Museumsgebäude erstrecken sich auf einer Ausstellungsfläche von mehreren Hektaren. Auch die archäologische Abteilung der Universität von Neuchâtel ist hier mit einer Forschungseinheit vertreten und unterstützt die Arbeit des Museums. Mehr Informationen

Luganersee

Perle zwischen Schweiz und ItalienWunderschön gelegen zwischen dem Comer See und dem Lago Maggiore befindet sich der Luganersee. Besonders markant ist seine extrem gezipfelte Form, die darin begründet liegt, dass der See nach der Eiszeit in einem Gebiet entstand, in dem zwei Gletscher zusammentrafen. Der größere Teil der insgesamt 48,7 m² großen Oberfläche, 2/3 um genau zu sein, gehören zum Schweiz Kanton Tessin, der Rest zu Oberitalien. Bedingt durch diese extrem südliche Lage dürfen sich Urlauber bereits im Frühjahr über ein angenehmes, mediterranes Klima, milde Temperaturen und eine entsprechend vielfältige Flora freuen. Kein Wunder also, dass sich auch schon Berühmtheiten wie Hermann Hesse oder Filmkomponist Peter Thomas hierhin zurückzogen. Mehr Informationen

Das Löwendenkmal in Luzern ist wohl eines der berühmtesten Denkmäler der Welt und präsentiert Ihnen den Heldentod der 1792 in den Tuilerien gefallenen Schweizer. Sie sehen ein ergreifendes, in den natürlichen Felsen gehauenes Denkmal. 29 Jahre nach dem Tuileriensturm der Revolutionäre auf den französischen König Louis XVI. wurde das Denkmal des Konstanzer Steinmetz Lukas Ahorn eingeweiht. Mehr Informationen

Madonna del Sasso Locarno

Wallfahrtsort mit prächtiger Aussicht Madonna del Sasso - die berühmteste Wallfahrtskirche der italienischen Schweiz wurde auf Anlass des Franziskanerbruders Frá Bartolomeo um 1485 erbaut. Dieser hatte an diesem Ort hoch über dem Lago Maggiore eine Muttergotteserscheinung und wollte so einen Andachtsort an der selben Stelle errichten. Zusätzlich wurden noch weitere Kapellen und eine Verkündigungskirche weiter unterhalb erbaut. Von dieser Verkündigungskirche füht ein Kreuzweg, die Via Crucis mit 2 Kreuzwegkapellen zur Madonna del Sasso hinauf. Mehr Informationen

Maggiatal Tessin

Ein Tal mit CharakterDas Maggiatal ist eines der größten und schönsten Täler des Tessins. Der Name stammt von Valle Maggiore, was so viel wie "großes" oder "größtes" Tal bedeutet. Tatsächlich nimmt es über ein Fünftel der Fläche des Kantons ein. Für Wanderfreunde und Schätzer der Ruhe und Besinnlichkeit ist das 800 km weite Wanderwegnetz eine wahre Freude. Sie haben die Möglichkeit, bei gesunder Aktivität fast 40 Bergseen kennen zu lernen. Dabei streifen Sie durch Wälder, Siedlungen und Felder, über kühne Steinbrücken, vorbei an Kapellen und Fresken. Die historisch sehr reizvolle Gegend lässt sich in fünf Teile unterscheiden. Das Val di Campo, Val di Bosco, Val Bavona, Val Lavizarra und das Val Peccia sind alle von blauen Wasseradern durchzogen und weisen immer unterschiedliche Charaktere auf. Mehr Informationen

Matterhorn

Das schweizerisch-italienische Matterhorn im Kanton Wallis ist aufgrund seiner außergewöhnlichen Form und vielen Versuchen, es zu besteigen, einer der berühmtesten Berge der Welt. Verschiedene Firmen wie z.B. Toblerone benutzen das 4478 m hohe Schweizer Wahrzeichen, um regionale Produkte wie Schokolade zu vermarkten. Mehr Informationen

Der Monte Brè bei Lugano bietet ein sehr gut ausgebautes Wanderweg-Netz für alle Ansprüche von Einsteiger bis Fortgeschrittene. Mehr Informationen

Monte Generoso im Tessin

Der Grenzberg zwischen Italien und der Schweiz liegt am Südrand der Alpen über dem Comer See und dem Luganersee im Kanton Tessin. Sie haben eine prächtige Aussicht von der Panoramaplattform auf 1701 m aus. Genießen Sie einen Blick auf den Alpenbogen der Meeralpen bis nach Berina. Mehr Informationen

Monte San Giorgio

Der Monte San Giorgio bietet einen grandiosen Aussichtspunkt und ein herrliches, gut ausgebautes Wandergebiet mit einem Naturlehrpfad. Er liegt zwischen den beiden südlichsten Ausläufern des  Luganersees und wurde zusammen mit dem ebenso schönen Umland im Sommer 2003 zum Weltkulturerbe des UNESCO erhoben. Mehr Informationen

Monte San Salvatore

Der Monte San Salvatore ragt majestätisch 912m aus dem Luganersee im Kanton Tessin. Mit einer Standseilbahn, dem Funicular, gelangen Sie auf die Kuppe. Das beeindruckende Panorama ist auf dem Dach der Kirche zu sehen. Hier haben Sie einen Rundumblick über die Poebene, den Luganersee, die Schweizer sowie die Savoyer Alpen. Mehr Informationen

Montreux Jazz Festival

Legendär, legendärer, Montreux Als 1971 während eines Auftritts von Frank Zappa das Casino von Montreux zu brennen begann, hingen schnell dichte Rauchwolken über dem Genfersee. Eine Band namens Deep Purple beobachtete das Szenario - und ließ sich zu einem der berühmtesten Songs der Rockgeschichte inspirieren: „Smoke On The Water“. Dem Jazz Festival Montreux dürfte damit ein Ehrenplatz unter den bekanntesten und populärsten Festivals der Welt sicher sein. Unter Fans anspruchsvoller U-Musik jedenfalls gelten die 16 Tage im Juli als Pflichttermin. Großen Anteil daran hat nicht zuletzt Claude Nobs, der Gründer des Festivals. Jedes Jahr gelingt es ihm aufs Neue, die besten und exklusivsten Künstler der Musikwelt nach Montreux zu locken. Mehr Informationen

Munot

Steinerner WächterSchaffhausen ist stolz auf seinen Munot, einer imposanten Bergfestung aus der frühen Neuzeit. Man begegnet ihm überall. Er ist das Wahrzeichen der Stadt, jedes Jahr findet das Munot Kino Open Air in seinen Mauern statt und sogar der örtliche Radiosender ist nach dem Bau, der von einem Hügel aus wie ein Wächter auf den Ort hinunterblickt, benannt. In jedem Fall flößt das mächtige Bollwerk großen Respekt ein: Denn natürlich sollte der Munot zum einen der Befestigung der Stadt dienen, sein Bergfried markiert den Übergang von der mittelalterlichen Burg zur neuzeitlichen Wehranlage. Zum anderen war er jedoch auch als Repräsentativbau gedacht. Wert wurde deshalb, bei aller militärischen Funktionalität, auch auf die Ästhetik der Festung gelegt. Mehr Informationen

Museggmauer Luzern

Neben dem weltberühmten Wasserturm und der Kapellbrücke Luzerns stellt die Museggmauer in der Stadt eine weitere Sehenswürdigkeit dar. Das Wahrzeichen Luzerns ist der der ehemaligen Stadtbefestigung aus dem Jahre 1408. Die Mauer misst 1,5 m Dicke und 870 m Länge. 9 m schauen Sie an der kräftigen Steinwand empor. Hinter der Zinnenkrone versteckt sich ein schmaler Wehrgang. Mehr Informationen

Naturparadies Hungerberg

Natur pur zwischen den PässenDas Naturparadies Hungerberg ist an den Ort Oberwald angeschlossen und liegt inmitten der herrlichen Ferienregion Goms. Hier finden Gäste eine intakte Flora und Fauna, die bereits Johann Wolfgang von Goethe begeisterte. Am Fuße der Alpenpässe Furka, Grimsel und Nufen entfaltet sich ein einzigartiges Hochtal, welches genügend Raum für Freizeitaktivitäten aller Art bietet. Mehr Informationen

Die beeindruckende klassische Neumünsterkirche in Zürich ist ein Meisterwerk des berühmten schweizerischen Architekten Leonhard Zeugheer. Im Jahre 1834 gewann der damals junge und aufstrebende Architekt den Wettbewerb zur Gestaltung der Kirche. Zuerst sah er einen Bau im neugotischen Stil vor, welcher jedoch auf heftige Kritik in der Gesellschaft stieß. Das Neumünster ist ein Kirchengebäude der reformierten Kirche und wollte nicht mit dem gotisch-katholischen Stil in Verbindung gebracht werden. Zeugheer musste nun trotz seines Wettbewerbsieges die Pläne im klassizistischen Sinn umarbeiten, weshalb Sie attische Säulen vor dem Portal des Neumünsters sehen. Mehr Informationen

Oberalppass

Der Oberalppass liegt auf 2`046 m.ü.M. und verbindet die Orte Andermatt im Kanton Uri mit Sedrun im Kanton Graubünden . Mehr Informationen

Oldtimer Club Saurer/ Arbon

Das Museum des Oldtimer Clubs Saurer finden Sie in Arbon. Die virtuelle wie reale Sammlung zeigt wunderschöne Fahrzeuge der Marken Saurer und Berna. Mehr Informationen

Open Air Frauenfeld

Qualitätskonzerte und Premiumpartys Auch der HipHop hat die Open-Air-Bühne längst als Spielwiese für massenträchtige Mic-Duelle für sich entdeckt. Publikumsmagneten wie das Splash-Festival in der Ferropolis oder HipHop Kemp im tschechischen Hradec Kralovè locken alljährlich Zehntausende Besucher an. Zu den bekanntesten HipHop-Festen gehört jedoch auch ein Festival auf Schweizer Boden: Das dreitägige Open Air Frauenfeld bietet HipHop-Heads einen langen Musikmarathon aus Qualitätskonzerten und Premiumpartys. Entsprechend groß ist die Resonanz. Seit einigen Jahren darf sich der Event deshalb zu Recht Europas größtes HipHop-Festival nennen. Mehr Informationen

Palais des Nations Genf

Der größte Sitz der Vereinten Nationen neben dem Hauptquartier in New York befindet sich mitten in Europa. An der Genfer Avenue-de-la-Paix sehen Sie den gewaltigen Bau im spätneoklassizistischen Stil. Sie haben die Möglichkeit, den eindrucksvollen Arbeitsplatz von über 1600 Menschen durch eine Führung teilweise kennen zu lernen. Über 100.000 Besucher zählt das einflussreiche Zentrum jährlich. Das Gebäude befindet sich im Genfer Ariana-Park. Von hier aus genießen Sie eine fabelhafte Sicht auf den Genfer See und die französischen Alpen. Der Park beherbergt einige kulturelle Schätze. Die "Villa de Fenêtre", "Villa le Bocage" und "Villa la Pelouse" sind architektonische Highlights aus dem 19. Jahrhundert. Unter anderem dienen Sie als Büros und als Sitz des Generaldirektors der UN in Genf. Mehr Informationen

Palazzo Castelmur bei Stampa

Das barocke Herrenhaus in der Stadt Stampa des Kantons Graubünden wurde im Jahr 1723 erbaut und ist heute eine eindrucksvolle Sehenswürdigkeit. Der maurisch-gotische Stil ist fast einzigartig in der Schweiz und zeigt den Reichtum der Familie Redolfi. Die Ureigentümer erbauten das prachtvolle Anwesen, doch erst Baron Giovanni de Castelmur und seine Frau Anna verpassten ihm den heutigen letzten Schliff. Das italienisch anmutende Äußere, welches Sie nun sehen können zeichnet sich vor allem durch die imposanten flankierenden Ecktürme, Zinnenkränze und Pechnasen aus. Auf Ihrer Tour durch die Via Bregaglia können Sie das Schloss keineswegs verfehlen! Mehr Informationen

Der überschaubare Plättli-Zoo im Kanton Thurgau bietet Ihnen eine schöne Möglichkeit, die Tierwelt auf sanfte und ruhige Weise kennen zu lernen. Der private Familienbetrieb liegt auf der Anhöhe der Stadt Frauenfeld und verfügt über ca. 50 verschiedene Tierarten zum Anschauen, Fotografieren, Streicheln und Füttern. Mehr Informationen

Raubtierpark bei Solothurn

Der Raubtierpark von René Strickler in Subingen im Kanton Solothurn wartet mit 31 seltenen Tieren auf Sie. Diesen Ausflug werden Sie garantiert nicht so schnell vergessen. An kaum einen anderen Ort kommen Sie so nah an die unberechenbaren Tiere heran. Tiger, Löwen, Leoparden, Bären, Pumas, Panther und auch die weniger gefährlichen Hunde und Ziegen erwarten Sie hier. Mehr Informationen

Region Viamala

Die urige Ferienregion mit WeltkulturerbeDie Region Viamala erstreckt sich beiderseits des Hinterrheins im Kanton Graubünden. Der Lauf des Flusses ist eingebettet in eine tiefe Schlucht und umgeben von einer urigen Berglandschaft. Die Ferienorte der Region vereinen mediterranen Charme mit schweizerischer Bodenständigkeit;  sonnengebräunte Holzhäuser der Walser reihen sich an südländische Steinbauten. Auch die Flora ist geprägt vom Kontrast der rauen Viamala-Schlucht mit der malerischen Wald- und Wiesenlandschaft. An anderer Stelle locken Schlösser, Burgen und steinzeitliche Relikte, die vergangenen Epochen zu erkunden. Viele der Burgen und Schlösser sind auch heute noch bewohnt; Obstgärten und gemütliche Bauerndörfer schmiegen sich in die unberührte Natur. Die Region lässt sich besonders gut auf ausgedehnten Wanderungen oder Mountainbike-Touren erkunden. Mehr Informationen

Reichenbachfall Meiringen

In der Stadt Meiringen, im Schweizer Kanton Bern gelegen, können Sie 844 Meter über dem Meeresspiegel das imposante Naturschauspiel des Reichenbachfalls beobachten. Insgesamt sieben Wasserfälle rauschen mit einer Fallhöhe bis zu 120 Metern in die Tiefe. Mehr Informationen

Rheinfall Neuhausen

Der Rheinfall ist nach dem Dettifoss in Island der zweitenergiereichste und größte Wasserfall in Europa. Im Vergleich mit dem Dattifoss ist seine Höhe mit ca. 23 Metern eher gering. Die mittlere Wasserführung beträgt hingegen ungefähr 373 Kubikmeter pro Sekunde. Somit ist das Wettrennen um den ersten Platz nur sehr knapp entschieden worden. Es kommt ganz darauf an, wie sie Maß nehmen.Der Wasserfall liegt etwa vier Kilometer entfernt von Schaffhausen, der Hauptstadt des gleichnamigen Kantons Schaffhausen. Territorial gehört er rechtsufrig zur Gemeinde Neuhausen am Rheinfall und linksufrig zu Laufen-Uhwiesen im Kanton Zürich. Die hohe Wasserführung resultiert aus den vielen Verengungen des Flussbettes auf dem Weg vom Bodensee nach Basel. Mehr Informationen

Rheinschlucht Ruinaulta

Die bis zu 400 m tiefe Schlucht des Vorderrheins zwischen Ilanz und Reichenau in Graubünden ist ein eindrucksvolles Naturparadies mit einer seltenen Flora und Fauna. Sie finden unberührte Natur und klares Wasser, welches vielen Tier- und Pflanzenarten ein Zuhause bietet. Mehr Informationen

Rhonegletscher

Im Nordosten des Kantons Wallis, in den Berner Alpen, befindet sich der 7,9 km lange Rhonegletscher. Er bedeckt eine Fläche von etwa 17 km², aus ihm entspringt die Rhone in 2.140 Metern Höhe. Im direkten Vergleich zum Aletschgletscher mag er Ihnen vielleicht ein wenig klein erscheinen, jedoch ist er auf jeden Fall eine Reise wert. Mehr Informationen

Rilkedorf Raron in Wallis

Das urige Dorf Raron ist die letzte Heimat des bedeutenden Lyrikers Rainer Maria Rilke. Hier wurde er nach seinem frühen Tod mit nur 51 Jahren 1926 auf eigenen Wunsch beigesetzt. In den Walliser Landschaften verbrachte der Denker oberhalb der Sierre im mittelalterlichen Schlossturm von Muzot seine wahrscheinlich intensivste Schaffensperiode. Mehr Informationen

Ritterhaus Bubikon

Das Ritterhaus in Bubikon öffnet für Sie die Pforten ins Reichs des Johanniterordens. Sie haben die Möglichkeit, in dem mittelalterlichen Gebäudekomplex die 800-jährige Geschichte des Hauses und Ordens kennen zu lernen. Dabei gilt er als besterhaltenste Komturei (Verwaltungseinheit) in ganz Europa! Viele andere Niederlassungen des Johanniterordens wurden zerstört oder um- und neugebaut. Die Kommende wurde um 1195 gegründet und ist heute ein schönes Museum. Mehr Informationen

Rochers-de-Naye Montreux

Der Aussichtsberg Rochers-de-Naye bietet Ihnen ein wunderschönes Panorama über die Waadtländischen Alpen und die Stadt Montreux. Sie haben eine spektakuläre Sicht über den Genfer See mit der berühmten Wasserfontäne Jet d'Eau und bei gutem Wetter sogar bis zum Eiger und dem Mont-Blanc-Massiv. Eine Zahnradbahn befördert Sie von Montreux aus auf den 2045 m hohen Berg. Dabei wird eine gewaltige Steigung erklommen, allein dies ist schon ein Highlight! Mehr Informationen

Die Rofflaschlucht ist ein eindrucksvolles Naturschauspiel im Ort Andeer im Kanton Graubünden. Ein Gasthaus dient zugleich als Museum, um Ihnen die spannende Geschichte dieser besonderen Schlucht näher zu bringen. Ein Weg führt von dem Gasthaus durch eine beeindruckende Felsengalerie unter dem Rhein. Dieser Pfad hat eine lange Tradition und besteht schon seit über hundert Jahren. Christian Pitschen-Melchior schlug ihn in sieben Wintern in die Felswände. Diese erstaunliche Geschichte und das Lebenswerk des Pioniers werden Ihnen im Hausmuseum erklärt. Mehr Informationen

Der Erlebnishof Rütihof in Gränichen des Kantons Aargau begrüßt Sie zu einem erlebnisreichen und spannenden Tag. Seit 1935 bietet der Gasthof viele innovative Ideen und mauserte sich zu einem beliebten Ort der Gastlichkeit. Freuen Sie sich auf viele verschiede Angebote. Zwischen Kutschfahrten, Schnapsbrennerei, Olympiaden oder Fischweiher geht garantiert die Post ab! Mehr Informationen

Salzbergwerk Bex

Im südwestlichen Kanton Waadt erwartet Sie das einzige Tagbaubergwerk der Schweiz. Die unterirdische Salzmine von Bex liegt rund 1000 m tief im Berg und wurde im 15. Jahrhundert entdeckt. Das Bergwerk teilt sich in lange Stollen, Treppen sowie riesige Hallen auf. Diese ziehen sich bis unter die Dörfer Villars, Chesières und Arveges. Mehr Informationen

Santa Maria degli Angeli auf dem Monte Tamaro

Auf dem Monte Tamaro im Tessin zwischen Lugano und Bellinzona haben Sie die Möglichkeit, Architektur vom Feinsten kennen zu lernen. Der weltbekannte Architekt Mario Botta hat sich auf 1960 m ü. NN ausgetobt und erschuf ein Wunderwerk der zeitgenössischen Baukunst. Oberhalb des Ortes Rivera thront die Kapelle Santa Maria degli Angeli und ist seit der Fertigstellung in 1994 ein Anziehungspunkt für alle Kulturinteressierten. Mehr Informationen

Schaubauernhof "Kuh-Villa" Lenzerheide

Im beliebten Urlaubsort Lenzerheide haben Sie nun endlich die Möglichkeit, einen originalen Bio-Bergbauernhof zu besichtigen und alle Abläufe in dem Betrieb live mitzuerleben. Sie erfahren hautnah, wie zum Beispiel eine Fütterung abläuft, Joghurt hergestellt wird oder können Ihre Kleinsten mit dem Streichelzoo erfreuen. Mehr Informationen

Schilthorn Piz Gloria im Berner Oberland

Auf dem Gipfel des Schilthorns erwartet Sie in 2973 Meter Höhe ein Erlebnis der besonderen Art. Sie können in dem Drehrestaurant Piz Gloria bei einem unvergleichlichen Ausblick gemütlich einen Kaffee trinken oder eine der leckeren Speisen genießen, die Ihnen dort angeboten werden. Der spektakuläre Rundblick bietet Ihnen über 200 Berge, darunter u. a. der Montblanc, der Titlis und die Berner Alpen. Mehr Informationen

Schloss Buonas

Das Schloss Buonas, auch Schloss Hertenstein genannt, liegt auf einer Halbinsel im Zugersee im Kanton Zug . Mehr Informationen

Schloss Chillon am Genfer See

Fünf Kilometer südöstlich von Montreux, am Ufer des Genfer Sees, umringt von Bergen, können Sie eines der wohl atemberaubendsten historischen Gebäude der Schweiz besichtigen: Das Wasserschloss Chillon (frz.: Château de Chillon). Doch nicht nur das Schloss an sich, sondern auch der gleichnamige Wein Clos de Chillon sind eine Reise wert, besonders da dieser nur vor Ort erhältlich ist. Mehr Informationen

Schloss Grandson am Neuenburger See

Am Neuenburger See im gleichnamigen Kanton Neuenburg in der Westschweiz treffen Sie auf eine beeindruckende Burganlage hoch über dem Ort Grandson. Das Schloss des Ortes stammt aus dem 11. bis 14. Jahrhundert und bietet neben einer großen Sammlung an Waffen und Rüstungen auch zwei spezielle Museen. Eine Tonbildschau führt Sie in 20 Minuten in die Geschichte des Schlosses und die berühmte Schlacht von Grandson ein. Mehr Informationen

Schloss Habsburg

Schloss Habsburg – Stammsitz einer Weltmacht Die um 1030 gegründete Doppelburg ist der Stammsitz der Habsburger. Von hier aus machten sich die Habsburger einst auf und schufen ein Weltreich. Heute beherbergt Schloss Habsburg eine kleine Ausstellung zur Bau und Siedlungsgeschichte sowie ein Restaurant. Die Ausstellung gibt Einblicke in den Burgalltag, Ernährung, Wasserversorgung und Wohnen. Erkunden Sie Burg und Ruine und geniessen Sie den faszinierenden Rundblick in die Landschaft! Mehr Informationen

Schloss Hallwyl

Schloss Hallwyl - Kultur- und Naturerlebnis Eines der schönsten Wasserschlösser der Schweiz lädt Sie zu einem Besuch ein. Die imposante Schlossanlage stammt aus dem 14. Jahrhundert und liegt am idyllischen Hallwilersee der Stadt Seengen im Kanton Aargau. Es befindet sich genauer gesagt auf zwei Inseln im Aabach, nahe dem nördlichen Ende des Sees. In der Ausstellung lernen Sie das Leben der Familie von Hallwyl vom Mittelalter bis in die Moderne kennen. Mehr Informationen

Schloss Laufen

Das geschichtlich erstmals um 858 n. Chr. erwähnte Schloss Laufen gehört zur Gemeinde Laufen-Uhwiesen im  Kanton Zürich. Bewohnt wurde es damals von den Freiherren von Laufen, welchen die Vogtei über die Gemeinden in der Region oblag. Grundherr war der Bischof von Konstanz. Als in Folge der Französischen Revolution 1789 der Feudalherrschaft ein jähes Ende gesetzt wurde, verpachtete man das Schloss, bis es 1845 einen privaten Käufer fand. 1941 ging das Schloss in den Besitz des Kantons Zürich über. Mehr Informationen

Schloss Marschlins bei Igis

Etwa einen Kilometer vom idyllischen Örtchen Igis entfernt, liegt das ehemalige Wasserschloss Marschlins von Feldern umringt in der weiten, fast parkähnlichen Rheinebene.  Seine Erbauung geht bis ins 13. Jahrhundert zurück, Bauherr war der damalige Bischof von Chur. Bis ins 16. Jahrhundert umspannten zwei tiefe Wassergräben das Gebäude. Charakteristisch für das Schloss ist sein Grundriss, der ein Rechteck von 34 mal 39 Metern bildet. Drei kleine Türme und ein mächtiger Eckdonjon prägen die äußere Erscheinung des Bauwerks. Der Durchmesser des Wohnturms beträgt stolze elf Meter Mehr Informationen

Schloss Prangins am Genfer See

Für alle Liebhaber historischer Prachtbauten und gepflegter Gärten ist das Schloss Prangins am Genfer See ein unbedingtes Ausflugsziel. Das Städtchen Prangins im Kanton Waadt  ist sichtlich stolz auf ihr kulturelles Erbe. Das Barockschloss im französischen Stil wurde von einem unbekannten Architekten für den französischen Bankier Louis Guiguer errichtet. Mehr Informationen

Schloss Sargans

Oberhalb des Städtchens Sargans im Kanton St. Gallen finden Sie in traumhafter Lage die Burganlage Schloss Sargans. Die imposante Festung gibt es bereits seit 1282 oder noch länger. In diesem Jahr jedoch beschloss die damalige Besitzerin Gräfin Elisabeth von Werdenburg-Sargans, das Schloss zu verkaufen. Dafür musste es in einer Urkunde zuerst erwähnt werden. Mehr Informationen

Schloss Tarasp

Die mächtige Burganlage von Tarasp im Kanton Graubünden überragt die Landschaft des Engadins markant und steht als Wächter über den Fluss Weiler am Fuße des Schlosshügels. In 100 m Höhe thront das imposante Schloss und spiegelt sich im Taraspersee wieder. Die Herren von Tarasp kamen im 11. Jahrhundert vom Comer See ins Engadin, um hier zu residieren. Um 1240 gelang die Festung in die Hände der Grafen von Tirol. Es sollten noch so manche Besitzerwechsel von statten gehen, bis der Dresdner Industrielle Dr. Linger sie aufkaufte. Er renovierte sie und ließ eine hochwertige Orgel in die frühere Waffenkammer einbauen. Das klingende Schloss können Sie während der Sommermonate besuchen, um einem ergreifenden Orgelkonzert zu lauschen. Mehr Informationen

Schloss Thun

Historisch, aber keineswegs langweilig!Hoch auf dem Thuner Schlossberg thront eines der beliebtesten historischen Museen der Schweiz. Das zwischen 1180 und 1190 von den Zähringer Herzögen errichtete Schloss Thun wurde 1218 an die Grafen von Kyburg weitergegeben und befindet sich seit 1384 im Besitz von Bern. Der beeindruckende Burgturm ist noch heute in seinem ursprünglichen Zustand erhalten, das Museum selbst befindet sich in den fünf großen Sälen des Schlosses. Unbedingt empfehlenswert ist der Ausblick von einem der vier Ecktürme: Dort bietet sich dem Besucher ein einfach unvergessliches Panorama! Mehr Informationen

Schloss Vufflens

Außergewöhnlicher SchlossbauIn Vufflens-le-Château, einem französischsprachigen Dorf bei Morges im Kanton Waadt, steht einer der bedeutendsten Schlossbauten der Schweiz: Das Schloss Vufflens. Die ursprüngliche Burg ist wahrscheinlich im 15. Jahrhundert entstanden, doch als Heinrich de Colombier, Angehöriger einer damals mächtigen Adelsfamilie, durch eine Heirat Eigentümer wird, lässt er diese abbrechen. Die eher bescheidene Erscheinung widersprach seinen Vorstellungen und so beschloss er, auf den Grundmauern eine neue, gewaltige Burganlage zu errichten. Mehr Informationen

Schloss Wildegg

  Schloss Wildegg - Das barocke Schloss- und Gartenerlebnis   Das idyllisch gelegene Schloss Wildegg im Kanton Aargau in Möriken-Wildegg wurde im 12. Jh. von den Grafen von Habsburg als Verteidigungsanlage errichtet. Bis zum Jahre 1912 befand es sich im Besitz der Familie Effinger. Auf dem Gelände der Anlage finden Sie ein Landhaus, eine Villa im Stil einen Landschlösschens sowie wunderschöne Parks, Weinstöcke und Wälder. Besonders sehenswert ist der barocke Nutz- und Lustgarten, welcher vor einigen Jahren nach alten Plänen rekonstruiert wurde. Eine Fülle von Zier- und Nutzpflanzen in voller Blüte erwartet Sie. Farben und Gerüche verwöhnen Ihre Sinne bei einem Spaziergang durch den bezaubernden Park. Mehr Informationen

Die geschichtsträchtige Schlossanlage Pfäffikon ist malerisch am Zürichsee gelegen und bietet dem  Besucher nebst beeindruckender barocker Architektur und interessanter Historie einen herrlichen Ort zum Verweilen. Mehr Informationen

Schlossberg

Der gewaltige Schlossberg liegt in den Urner Alpen und somit im Kanton Uri in der Zentralschweiz. Er bildet die Wasserscheide zwischen dem Reusstal un dem Tal der Engelberger Aa. Der Berg verfügt über zwei Gipfel, dem niedrigeren Vorder Schloss ( 2`931m.ü.M.) im Osten sowie dem Hinter Schloss (3`133 m.ü.M.) im Westen. Mehr Informationen

Schlucht "Les Gorges du Durnand" Martigny

Die Schlucht "Les Gorges du Durnand" bei der Stadt Martigny im Kanton Wallis ist eine sagenhafte Naturschönheit. Besuchen Sie den stürmisch reißenden Wildbach, welcher im Mont-Blanc-Massiv entspringt und tanken Sie frische Energie inmitten der walisischen Alpen. Die Durnandschlucht ist seit 1877 touristisch erschlossen, wobei die gesamten Anlagen 1988 auf den aktuellsten sicherheitstechnischen Stand gebracht wurden. Mehr Informationen

Die fünf Hektar große Wiese oberhalb des Vierwaldstättersees im Kanton Uri hat die Bedeutung eines nationalen Denkmals. Kaum jemand würde in dieser Stille und Abgeschiedenheit einen Ort von dieser Bedeutung ausmachen. Doch Sie haben die Möglichkeit, bei einer Wanderung oder Schiffstour diesen historischen Ort zu durchstreifen. Hier sollen die Vertreter der drei Ur-Kantone der Schweiz Uri, Schwyz und Unterwalden im Jahre 1291 einen Beistandspakt zum gemeinsamen Schutz Gegnern gegenüber unterzeichnet haben. Sozusagen ein Grundstein für die heutige Schweiz wurde damals gelegt. Einen Beleg dafür finden Sie im Bundesbriefmuseum in Schwyz: der original erhaltene Bundesbrief des 1. August 1291. Zur Erinnerung an dieses denkwürdige Ereignis wird sei 1862 jährlich das Rütlischiessen durchgeführt. Mehr Informationen

Schweizerischer Nationalpark im Engadin

Den 1913 gegründeten Schweizerischen Nationalpark finden Sie im östlichsten Zipfel der Schweiz im Kanton Graubünden. Im Süden streckt sich das 172 Quadratkilometer große Gebiet bis zur italienischen Grenze. Am nördlichsten Punkt bei Scuol ist die österreichische Landesgrenze nicht weit. Das gewaltige Gebiet setzt sich vor allem die Ziele Naturschutz, Forschung und Information. Im ersten Jahr 1914 wurden schon Braunbären entdeckt, die vorher das Gebiet mieden. Auch eine rasche Zunahme an Pflanzen und Bäumen war zu erkennen. Heute können Sie dies auf 80 km Wegen entdecken. Dabei hören Sie garantiert keine Motorsäge oder Rasenmäher, noch werden Ihnen Jäger begegnen. Sie erhalten eine interessante Einführung in die Begebenheiten der Natur und verbessern ihr Naturverständnis enorm! Mehr Informationen

Wenn Sie die Schöllenenschlucht durchqueren, werden Sie sich an einem traumhaften Ausblick auf eine wilde Naturlandschaft erfreuen können. Die Schlucht liegt im Kanton Uri zwischen den Gemeinden Andermatt und Göschenen. Durch sie hindurch fließt die Reuss, über diesen Fluß hinweg führt die Teufelsbrücke. Mehr Informationen

Seilpark Bern

Der Seilpark Bern liegt  in dem unmittelbar an die Stadt angrenzenden Naturgebiet Dählhölzliwald. Hier findet sich eine großartige Kulisse für ein einmaliges Kletter-Erlebnis der ganz besonderen Art. Mehr Informationen

Seilpark Churwalden

Den fantastischen Seilpark auf der Bergstation Pradaschier bei Churwalden im Kanton Graubünden können schon Ihre Kleinen mit Vergnügen nutzen. Alle Kinder ab 10 Jahren und natürlich auch Ihre großen Begleiter sind in dem Kletterparadies auf 1750 m herzlich willkommen. Sie haben die Möglichkeit, sich in 3 Kletterpacours unterschiedlicher Schwierigkeit so richtig auszutoben. Genießen Sie den Seilpark-Fun mit atemberaubender Aussicht auf die umliegenden Churwaldener Alpen. Mehr Informationen

Seilpark Interlaken

Lust auf ein Abenteuer der besonderen Art? Der Seilpark der Stadt Interlaken heißt Sie in wunderschöner Natur zu einem Tag Kletterspaß pur willkommen. In wunderschöner Natur haben Sie die Möglichkeit, sich nach Herzenslust wie Tarzan in den Baumwipfel auszutoben. Sie können zwischen fünf verschiedenen Routen wählen. Die Schwierigkeit ist variabel, genauso wie der Grad der Anstrengung. Für jeden Sporttyp ist garantiert ein Weg von Podest zu Podest zu finden. Mehr Informationen

Die Spreuerbrücke ist neben der Kapellbrücke eine weitere schöne Holzbrücke über die Reuss in der Metropole Luzern. Sie war als Verbindung zwischen dem Mühlenplatz am rechten Flussufer mit den Mühlen in der Flussmitte gedacht. Dieses Stück wurde schon im 13. Jahrhundert errichtet, als das Bäckereihandwerk in der Stadt blühte. Im Jahre 1408 wurde sie durch die Verbindung zum linken Ufer ins Bäckereiviertel zur Pfistergasse vollendet. Sie haben die Möglichkeit, auf den Spuren der traditionellen Spreuer über die alten Balken zu spazieren. An dieser untersten Brücke der Stadt wurden im Mittelalter Spreu und Laub in den Fluss geschüttet, um das übrige Stadtbild nicht zu verschmutzen. Mehr Informationen

Die St. Beatus-Höhlen finden Sie bei dem Ort Beatenberg oberhalb des Thuner Sees im Kanton Bern. In unmittelbarer Nähe der bekannten Metropole Interlaken verzweigt sich ein unterirdischer Höhlengarten von großer Bedeutung. Sie haben die Möglichkeit, auf den Spuren des Heiligen Beatus ins Innere des gewaltigen Niederhorn-Massives vorzudringen. Im 6. Jahrhundert soll dieser einer Sage nach im Höhlennetz von Gängen und Nischen Unterschlupf gesucht haben. Mehr Informationen

St. Gallen Open Air

Live-Tankstelle im Naturschutzgebiet Bei der Ankunft auf dem Campingplatz des St. Gallener Open Airs dürften selbst alte Festival-Hasen stutzig werden: Seit der ersten Ausgabe des Festivals gehört es zum guten Ton, dass Campingbereich und Festivalgelände nicht voneinander abgetrennt werden. Einmal drin, braucht man also nur noch zwischen Zelt und Bühne hin- und herschlendern - ohne Bändchen-Kontrolle, Security-Checks oder Abtast-Alarm. So weit, so angenehm. Berühmt ist das St. Gallen Open Air jedoch auch für andere Dinge: sein zuverlässig ausgewogenes Line-up nämlich, die unglaubliche Stimmung und die natürliche Schönheit des Geländes mitten im St. Gallener Naturschutzgebiet Sittertobel. Mehr Informationen

Starbie-Kinderspielhalle in Dietikon

Der coole Indoorspielplatz für Kinder ist der richtige Ausflug im Kanton Zürich für regnerische Tage. Hier können sich Ihre Kleinsten nach Herzenslust austoben und zusammen spielen, lachen und  spannende Abenteuer erleben. Ob Kleinkind oder Teen, alle Kinder finden eine spannende Attraktion, während Sie sich ein paar ruhige Stunden gönnen können. Die Kinderspielhalle wartet mit Attraktionen wie Trampolinen, Rutschbahnen, Tret- und Elektroautos oder einem Kletterberg auf die bewegungslustigen Kids. Mehr Informationen

Staubbachfall Lauterbrunnen

Der Staubbachfall nahe dem Ort Lauterbrunnen im Berner Oberland ist einer der höchsten Wasserfälle des gesamten Kontinents Europa. Freuen Sie sich auf ein einmaliges Naturschauspiel in bezaubernder Landschaft. Jährlich strömen viele Hundert Touristen in den urigen Ort Lauterbach, um in der Umgebung des Staubbachfalls zu wandern. Nach den Seerenbachfällen am Walensee mit 305 m Fallhöhe ist der Staubbachfall der zweithöchste der Schweiz. Mehr Informationen

Stift Olsberg

Das 1236 gegründete Zisterzienserinnenkloster in der Gemeinde Olsberg im Kanton Aargau ist heute ein Schulheim / Internat für Kinder mit Lernschwierigkeiten verschiedener Art. Auf dem Gelände befindet sich außerdem ein Bio-Bauernhof. Nach seiner Gründung hieß das Kloster "Hortus Dei", also "Gottesgarten". Der Klosterbetrieb wurde 1803 eingestellt. Im Jahre 1805 wurde aus dem ehemaligen Kloster dann eine eine der ersten höheren Schulen für junge Damen. Um 1860 wurde die Anstalt vom Kanton übernommen und nach und nach in das bis heute existierende Internat umfunktioniert. Mehr Informationen

Stiftsbibliothek St. Gallen

In der ältesten Bibliothek der Schweiz des Klosters St. Gallen können Sie die bis ins 8. Jhd. reichende Vergangenheit der schweizerischen Kulturgeschichte besonders beeindruckend erleben. Die Bibliothek ist für Sie frei zugänglich und verleiht gerne alle Bücher, die nach 1900 erschienen sind. Besonders zeichnet sich diese Institution durch eine einmalige Handschriftensammlung aus. Die von den Mönchen des Klosters erstellte Kollektion ist einmal jährlich im Rokokosaal der Bibliothek zu bestaunen. Sie gibt die frühmittelalterliche Geschichte des Klosters preis. Mehr Informationen

Stockalperschloss Brig

Das imposante Stockalperschloss ist das Wahrzeichen der Stadt Brig im Kanton Wallis und zeigt bis heute das Reichtum des Erbauers Kaspar Jodok von Stockalper. Dieser war ein berühmter Handelsherr der Schweiz und brachte den Kapitalismus in die Region. Sie betreten eine beeindruckende Residenz aus dem 17. Jahrhundert. Besonders auffallend sind die drei Türme, benannt nach Kaspar, Melchior und Balthasar. Die Anspielung auf die heiligen drei Könige zeugt von dem Handelsgeschäft des Bauherrn, da auch sie kostbare Güter von weit her ins Land brachten. Mehr Informationen

Strandbad Moossee

Kühlen Badespaß an warmen Sommertagen und Entspannung unter hohen Linden verspricht Ihnen das natürliche Strandbad am Moossee. Das Moosseedorf im Kanton Bern liegt idyllisch am See und lockt jeden Sommer viele Besucher an. Mehr Informationen

Tanzend durch die Stadt Hunderttausende zieht es Jahr für Jahr zur Street Parade in Zürich. Viele werfen sich schrill in Schale, Kostüme gehören zum guten Ton. Aber egal, ob aufgestylt oder nicht, eines haben alle dabei: die Tanzschlappen, ohne die man bei einer der größten Tanzveranstaltungen Europas zweifellos aufgeschmissen wäre. Einen Tag lang verwandelt sich die Limmatstadt in eine brodelnde Partyzone, bei der die europäische Elektronikgemeinde zu House, Techno, Trance, Progressive und Hardstyle den Asphalt rund um das Zürcher Seebecken zum Glühen bringt. Seinen Anspruch von einst hat sich die Street Parade bewahren können: 1992 war man als Demonstration für Liebe, Frieden, Freiheit, Großzügigkeit und Toleranz an den Start gegangen. Das gilt bis heute. Mehr Informationen

Surenenpass

Der Surerenpass lieg etwa 20 Kilometer südlich des Vierwaldstättersee im Kanton Uri und verbindet das Reusstal mit dem Tal der Engelberger Aa. Mehr Informationen

Sustenpass

Der 47 km lange Sustenpass verbindet die Kantone Uri im Osten und Bern im Westen. Er beginnt am Reusstal am Fuß des Gotthards und erstreckt sich bis zum Haslital im Berner Oberland. Die bei Motorrad- und Radfahrern gleichermaßen beliebte Passtrasse wurde 1945 als erste Verbindung des Alpenraums für den Touristenverkehr eröffnet. Von Mai bis November ist der Pass mit einer maximalen Steigung von 10 Prozent für den Verkehr geöffnet. Die Strecke zählt zu den schwersten Alpenpässen für Radsportler, und ist beim alljährlichen Alpenbrevet eine sportliche Herausforderung. Mehr Informationen

Swiss JazzOrama Uster

Die Stadt Uster ist eine Jazzhochburg der Schweiz und erfreut sich überregional über einen guten Ruf. Viele Jazzclub liefern Ihnen Entertainment auf hohem Niveau. Die Dynamik der jungen und pulsierenden Szene ist für Sie deutlich spürbar. Die Stadt hat sich dazu entschlossen, ein Museum für Jazz einzurichten, um diese wichtige Bewegung zu dokumentieren. Der ausschlaggebende Punkt war der örtliche Fotograf Mike Müller. Er stellte ein Fotobuch mit wichtigen Jazzmusikern zusammen, um sich so ein lang gehegtes Ziel zu erfüllen. Darin finden Sie internationale Größen wie Nat Adderley und Charlie "Bird" Parker. Aber auch die blühende Jazzszene der Stadt wird hier ansprechend wiedergegeben. Mehr Informationen

Swissfarm Neuenkirch

Die Swiss Farm ist ein tolles Ausflugziel mitten in der Natur in Neuenkirch. Es bietet Ihnen und Ihrer Familie einen schönen Nachmittag und zeigt Ihnen viel von dem urigen Landleben der Schweizer. Angebote wie die Schatzsuche, ein Grusellabyrinth oder der Weg der Sinne stimmen Sie in die vielfältige Tradition der Schweiz ein und garantieren einen aufregenden Tag! Mehr Informationen

Tellskapelle

Zwischen den Orten Sisikon und Flüelen im Kanton Uri steht die Tellskapelle. Sie wurde  unmittelbar am Vierwaldstättersee errichtet auf der sogenannten Tellsplatte. Mehr Informationen

Therme Vals

Neben dem Skigebiet Vals3000 ist die Therme die Touristenattraktion in Vals im Kanton Graubünden. Sie wurde nach einem Entwurf des bekannten Haldensteiner Architekten Peter Zumthor gebaut, 1996 eröffnet und bereits zwei Jahre später unter Denkmalschutz gestellt. Das etwa 30° heiße Wasser des einzigen Thermalbads Graubündens wird aus der St. Petersquelle gewonnen, die auch die Valser Mineralquellen AG mit ihrem berühmten Valserwasser versorgt. Nachdem die Gemeinde Vals die Therme 1983 kaufte, erteilte sie 1986 Peter Zumthor den Auftrag, ein komplett neues Bad zu entwerfen. Nach zehnjähriger Planungs- und Bauphase konnte die Felsentherme 1996 eröffnet werden. Sie besteht aus 60.000 Valser Quarzit-Platten; in der Decke befinden sich beheizbare Lichtfugen, die auch bei Schnee einen steten Lichteinfall ermöglichen. Architektonisch bemerkenswert sind zudem die 16 Fenster aus spanischem, blauem Glas und die Tatsache, dass das Dach der Therme mit Gras bepflanzt wurde und sich so perfekt in die Landschaft integriert. Mehr Informationen

Thuner See

Der Thuner See vor den Toren der historischen Metropole Thun im Berner Oberland heißt Sie mit mediterranem Flair herzlich willkommen. Sie lernen eine der beliebtesten Ferienregionen im Kanton Bern kennen. Die spektakulären Aussichtspunkte Niederhorn, Niesen und Stockhorn bieten Ihnen die Möglichkeit, sich einen Überblick über die Region im Aaretal zu verschaffen. Im Westen reicht der Blick bis ins französischsprachige Jura, im Norden sehen Sie den deutschen Schwarzwald und südlich von Ihnen ragt das Dach der Alpen Eiger, Mönch und Jungfrau in die Höhe. Der See ist 17,3 km lang und misst an der breitesten Stelle ganze 3,5 km. Sie können sich über mildes und angenehmes Klima freuen. Im Sommer klettern die Temperaturen sogar auf 27° und verbreiten ein südländisches Feeling. Mehr Informationen

Der Tierpark Dählhölzli liegt nicht weit vom Stadtzentrum Berns entfernt und ist einfach mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Auto zu erreichen. Er liegt im gleichnamigen Naherholungsgebiet an der Aare. Hier verbringen Sie einen schönen Tag inmitten von 3000 Tieren auf 15,5 Hektar. Der Name kommt von dem schweizerischen Wort für Kiefer (Dähle) und lässt auf die malerische Waldlandschaft in und um den Tierpark schließen. Mehr Informationen

Der Umbrailpass, oder manchmal noch "Wormser Joch" genannt, ist mit 2501 m der höchste befahrbare Gebirgspass der Schweiz. Sie finden ihn im östlichsten Fleckchen des Landes. Er verbindet das Val Müstair im Kanton Graubünden mit dem italienischen Addatal bei Bornio. Seit 1901 verkehren Pferde, Busse und Autos auf der nicht immer asphaltierten, 13,4 km langen Piste von Santa Maria. Mehr Informationen

Unteraargletscher

Gletscher der Berner AlpenDer Unteraargletscher im Kanton Bern ist ein Alpengletscher, der in den aufgestauten Grimselsee mündet. Er speist sich aus dem Altschnee von Finsteraarhorn und Lauteraarhorn und thront am äußersten Ende der Schreckhornkette. Mit einer Gesamtoberfläche von 39 km² ist er einer der größten Gletscher der Alpen. Gemeinsam mit dem Oberaargletscher bildet er die Quelle der Aare, die den Unteraargletscher als Bergbach bei 1879 m verlässt. Mehr Informationen

Verbier Festival

Klassisches Urlaubsparadies Eigentlich ist Verbier eines jener typischen Urlaubsparadiese, in die man sich bei angeregter Kataloglektüre im Handumdrehen verliebt hat: unzählige malerische Chalets auf einem von der Sonne bevorzugten Plateau, eine traumhafte Landschaft und zu jeder Jahreszeit voller Aktivitätsmöglichkeiten. Im Winter verwandeln sich die Hänge der Region in eines der größten Skigebiete der Schweiz, inklusive des lebendigen Dorflebens mit Geschäften, Restaurants, Nachtlokalen und Diskos, im Sommer stehen Klettern und Wandern auf dem Programm - und im Juli viel klassische Musik. Beim Verbier Festival treffen sich Klassikfans aus ganz Europa in dem wallisischen Ort. Mehr Informationen

Die Viamala, räteromanisch "der schlechte Weg", bezeichnet eine enge und berüchtigte Stelle entlang des Hinterrheins zwischen Thusis und Zillis-Reischen im Kanton Graubünden. Der Streckenabschnitt von Chur zum San Bernadino-Pass ist eine wichtige Verkehrroute und wird von von dem unten tosenden Rhein begleitet. Die hier sehr enge Schlucht zeichnet sich noch dazu durch eine besondere Tiefe aus. Mehr Informationen

Der Vierwaldstättersee liegt malerisch eingebettet zwischen den vier Kantonen Uri, Schwyz , Nidwalden und Luzern in der Zentralschweiz. Der See ist in der letzten Eiszeit vor 12000 Jahren aus dem Reussgletscher entstanden; die Reuss bildet auch heute noch den Zufluss aus dem Gotthardmassiv. Mehr Informationen

Village Lacustre Gletterens

Das Pfahlbaudorf in Gletterens des Kantons Freiburg ist ein eindrucksvolles neusteinzeitliches Dorf. Hier lernen Sie das Leben der ersten Bauern der Schweiz kennen, die vor beinahe 6000 Jahren zwischen Estavayer-le-Lac und Avenches in der Westschweiz siedelten. Die Lage am Neuenburgersee ist ideal für die sogenannten Pfahlbaudörfer. Mehr Informationen

Weinbaugebiet Lavaux

Die herrliche Terrassenlandschaft entlang des Genfersees Lavaux ist eines der schönsten Weinbaugebiete der Welt. Hoch über dem See wandern Sie durch goldene Reben und lernen eines der vielen UNESCO-Weltkulturerben der Schweiz kennen. 6 Weinanbaugebiete umfasst die 898 Hektar große Kulturlandschaft zwischen Lausanne und Montreux im Kanton Waadt, die zum Spazieren in der Sonne lockt. Bereits seit dem 12. Jahrhundert wird hier Weinbau betrieben. Damals erschlossen Mönche die ideal gelegenen Hänge und nutzten die Spiegelkraft des Sees, damit die Trauben möglichst viel Sonne abbekommen. Mehr Informationen

Zoo Basel

Der Zoo von Basel existiert seit 1874 und ist somit der älteste Zoo der Schweiz. Darüber hinaus finden Sie hier mit 6100 Tieren den größten Tierbestand. Er erstreckt sich über eine Fläche von 13 Hektar. Besonders sehenswert ist das Affenhaus als größtes Gebäude des Zoos. Mehr Informationen

Der Zoo thront hoch oben auf dem Zürichberg über der Stadt und gilt als Nr. 1 Attraktion der Region. Er bietet eine exzellente Möglichkeit, bei fantastischem Wetter einen Ausflug an der frischen Luft zu unternehmen. Eine Vielfalt seltener Tiere haust in den Gehegen des 18 Hektar großen Geländes. Sie treffen auf die Siam-Krokodile oder die Galapagos-Schildkröten, welche kein anderer Zoo weltweit je nachgezüchtet hat. 4000 Tiere in 345 Arten fühlen sich heute in dem 1929 mit zwei Löwen gegründeten Zoos heimisch. Mehr Informationen

Motoren der Stadtgeschichte Nicht umsonst zählen Fraumünster und Großmünster zu den wichtigsten Wahrzeichen Zürichs. Immerhin geht die Gründung der Stadt maßgeblich auf seine beiden ältesten Kirchen zurück. Vor über 1000 Jahren waren sie die Zentren der Zürcher Entstehungsgeschichte. Mehr Informationen

Zytturm Zug

Das Wahrzeichen der Stadt Zug im gleichnamigen Kanton thront auf dem Kolinplatz im historischen Zentrum der Kantonshauptstadt. Die wunderschöne Altstadt mit ihrer Jahrhunderte alten Geschichte liegt dem famosen Uhrenturm zu Füßen. Auf diesem genießen Sie nicht nur eine beeindruckende Sicht über den Zugersee und die Stadt, sondern können auch auf den Spuren der Feuerwache wandeln. Von dem ehemaligen Stübchen des Föhnwächters haben Sie die beste Sicht und sehen die Stadt einmal aus der Vogelperspektive. Im Turm können Sie sogar zwei Gefängniszellen finden. Einige Jahrhunderte verwahrte man hier die Bösewichte des Kantons vor der Gesellschaft. Mehr Informationen


Golfhotels

Traumhafter Golfurlaub mit SWISS.de



Jetzt online die schönsten Golfhotels in der Schweiz buchen

Oder mehr über Golf in der Schweiz erfahren und unten klicken!

Nachrichten