Apres – Ski

Party – Skigebiete in der Schweiz

Für viele, vor allem junge, Wintersportler gehört das Après-Ski mindestens genauso zum gelungenen Skiurlaub, wie der Tag auf der Piste. In der Kategorie „Party-Skigebiet“ punkten diejenigen Skigebiete, die mit einem großen Angebot an Kneipen und Diskos aufwarten können. Von der gemütlichen Hütte auf der Piste über das Restaurantangebot im Tal bis zum Angebot an Bars, Kneipen und Diskos, sind alle Punkte in die Bewertung von SWISS.DE aufgenommen worden. In den Top-5 der Party-Skigebiete macht man gerne die Nacht zum Tag. Hier ist Party garantiert.

Saas Fee mit Saastal

Hochalpines Skivergnügen bis in den Sommer

Nicht weniger als dreizehn Viertausender rahmen den Wintersportort Saas-Fee und seine kleineren Nachbarorte Saas-Balen, Saas-Grund und Saas-Almagell ein. Der Ferienort Saas-Fee liegt auf 1800 Höhenmetern am Fuße des 4545 Meter hohen Dom und garantiert bis in den Sommer hinein absolute Schneesicherheit und ein beispielhaft erschlossenes Pistennetz. Zusammen mit den kleinen Skigebieten der Nachbarorte Saas-Grund und Saas-Almagell kommen so 140 Pistenkilometer zusammen, die auf Entdeckung durch die Wintersportler warten. Aufgrund spezieller Angebote für Boarder, wie den gut ausgebauten Funparks, hat sich Saas-Fee mit seinen rustikalen Chalets in den vergangenen Jahren zu einem regelrechten Snowboardmekka gemausert. Aber auch traditionelle Skifahrer schätzen die perfekten Wintersportbedingungen und die grandiose Aussicht, die vom höchstgelegenen Drehrestaurant der Alpen bis hinunter nach Mailand reicht.

Drei attraktive Teilgebiete

Das Skigebiet Saas-Fee mit Saastal gliedert sich in die drei Teilgebiete Saas-Fee, Saas-Grund und Saas-Almagell. Das abwechslungsreichste ist das Hauptskigebiet um Saas-Fee mit 100 Pistenkilometern und 22 Transportanlagen, die direkt vor der Haustür der Feriendomizile beginnen. Hier findet vom Anfänger bis zum Profi ein jeder seine Lieblingsabfahrt. Mit der unterirdischen Standseilbahn Metro Alpin geht es hinauf auf das 3600 Meter hohe Mittelallalin, wo selbst im Sommer 20 Kilometer Gletscherpisten befahrbar sind. Vom Mittelallin genießt man einen traumhaften Überblick über das gesamte Skigebiet von Saas-Fee mit seiner guten Schneequalität, das dank einiger Nordhänge und seiner Höhenlage auf zahlreichen Abfahrten griffigen Schnee bis ins späte Frühjahr garantiert. Für Genusscarver empfiehlt sich ein Ausflug auf die breite und flache Piste zum Längenfluh, auf der man seine lockeren Schwünge auf der Kante ungestört ausfahren kann. Anfänger können ihre ersten Kurven mitten im Dorf an den drei Liften Stafelwald/Kalbermatten in einem von der Sonn verwöhnten Talkessel üben.

Freestyler-Paradies

Zahlreich tummeln sich Freestyler und Snowboarder im Main Park. Ausgestattet mit Halfpipe, Kicker und Rails gehen hier Fortgeschrittene und Profis in die Luft. Für weniger Geübte ist in unmittelbarer Nähe zu den Stafelwald-Dorfliften ein eigener Beginner Park aufgebaut worden. Und für ambitionierte Skifahrer und Buckel-Experten gehört der unpräparierte Hang unterhalb der neuen Sesselbahn Längfluh zum Pflichtprogramm. Anspruchsvolle Passagen finden Skifahrer zudem auf den abwechslungsreichen Talabfahrten ins Dorf hinunter. Auch die schwarze Piste Galen am früheren Weltcupberg Plattjen verlangt nach konditionsstarken Skifahrern.

Pisten für Kinder

Perfekt für Anfänger geeignet sind die kleineren Teilskigebiete in den Nachbarorten von Saas-Fee. Die überwiegend sanften und breiten Pisten in Sass-Grund und in Saas-Almagell werden gern von Familien mit Kindern befahren. Im kleinen Skigebiet von Saas-Almagell kann sogar zwei Anfängerlifte im Dorf kostenlos benutzen. Aber auch dort gibt es Abfahrten, auf denen selbst Könner auf ihre Kosten kommen. Die anspruchsvolle Gletscherpiste in Saas-Grund beispielsweise, die vom 3200 Meter hohen Hohsaas zum Kreuzboden hinunter führt.

Ortschaften und Gastronomie

Das Ortsbild von Saas-Fee – jener Perle der Alpen – prägen rustikale Chalets. Im autofreien Saas-Fee bleibt der eigene PKW spätestens im Parkhaus am Ortseingang stehen. Entweder spaziert man also zu Fuß durch die engen Gassen des überschaubaren Ortes oder lässt sich in den kleinen Elektrotaxen chauffieren. Das Angebot an Hotels, Appartements ist reichlich, was ein internationales Publikum nach Saas-Fee mit seinen zahlreichen Après-Ski-Bars lockt. Wer es im Urlaub dagegen etwas beschaulicher mag, ist in den anderen Dörfern des Saastals gut aufgehoben. Die tiefer gelegenen Orte Saas-Almagell, Saas-Grund und Saas-Baalen sind Destinationen mit urig-traditionellem Charme.

Anreise

PKW-Reisende fahren über Bern durch den Lötschberg, wo das Auto auf den Zug verladen wird, in gut 2 Stunden nach Saas-Fee. Bahnreisende reisen über Brig bzw. Visp an und steigen ins Postauto mit Direktziel Saas-Fee um.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.