Golf & Country Club de Maison Blanche, Echenevex

Lohnende Grenzüberschreitung

Um den Golfplatz Maison de Blanche in der Genfer Peripherie zu erreichen, ist ein Grenzübertritt nach Frankreich vonnöten. Doch die Anreise lohnt sich: Die südlich des kleinen Ortes Échenevex gelegene Anlage wurde 1993 von Peter Harradine und Olivier Dongradi entworfen. Das Architekten-Duo schuf einen äußerst anspruchsvollen 18-Loch-Kurs, der selbst erprobte Golfer zum Teil erhebliche Schwierigkeiten bereitet. Und auch die Aussicht ist herrlich: Immer wieder bietet sich die Möglichkeit, einen Blick auf die Alpen und den Mont Blanc zu erhaschen.

Schnell im Aus

Die Nähe des Jura macht sich auch topografisch bemerkbar: Viele Hügel prägen das Golfgelände. Darüber hinaus erweisen sich die zahlreichen Doglegs, Wasserhindernisse und Sandbunker als Spiel bestimmende Elemente. So schneidet auf Bahn neun ein breiter Graben das Fairway gleich zwei Mal, das Green von Bahn 15  liegt auf einer Halbinsel. Dazu gesellt sich außerdem viel alter Baumbestand. Insgesamt stellen während der Partie jedoch nicht die Fairways die größte Herausforderung dar. Schwierig wird es in Green-Nähe: Sie sind durchweg gut verteidigt, so dass Fehlschläge schnell im Aus landen.

Verkehrsmäßig gut erschlossen

Für eine Runde ist ein hohes Niveau nachzuweisen: Maximal 30 darf das Handicap betragen. Neben dem 18-Loch-Kurs verfügt der Club zudem über eine 9-Loch-Anlage. Dort können Gäste ohne Einschränkungen trainieren. Einsteigern stehen natürlich eine kleine Driving Range, ein Putting- und ein Pitching Green sowie ein Übungsbunker zur Verfügung. Verkehrsmäßig ist der Platz gut erschlossen: Eine Departmentstraße führt nah am Gelände vorbei, das Zentrum der Stadt Genf ist knapp 15 Kilometer Luftlinie entfernt.

Platz 1 – 18 Loch

18
Loch
Weiß
(Herren)
Gelb
(Herren)
Schwarz
(Damen)
Rot
(Damen)
Course Rating72.270.272.370.2
Slope Rating129.0124.0125.0120.0
Par72727272
Länge (m)6163m5782m5176m4824m

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.